Bounty-Kuchen

Bounty-Kuchen

Zutaten (Springform 15 cm Durchmesser):
100 g Margarine
80 g Vanillezucker
2 Eier
170 g Weizenmehl (Type 405)
1 gestrichener TL Backpulver
10 g Kokosraspeln
4 Bountys

Zubereitung:

  • Margarine, Vanillezucker und Eier mit dem Mixer in einer Schüssel cremig rühren.
  • Mehl, Backpulver und die Kokosraspeln ebenfalls mit dem Mixer unterrühren.
  • Die Kuchenform mit Margarine einfetten und danach mit Mehl bestäuben, so dass der Kuchen sich später besser aus der Form lösen läßt..
  • Ca. 2/3 des Teiges in der Form verteilen.
  • Die Bountys mit einem scharfen Messer jeweils in 4 gleich große Stücke schneiden.
  • Die Bountystücke auf dem Teig verteilen und ein bißchen in den Teig hinein drücken, damit sie später nicht aus dem Teig schauen.
  • Das restliche Drittel des Teiges darüber verteilen.
  • Den Kuchen für 40 min im nicht vorgheizten Ofen bei 160°C (mittlere Schiene, Umluft) backen.

Lauwarm schmeckt er sehr lecker, da die Schokolade dann noch etwas flüssig ist.

Dauer: ca. 1 Stunde

6 comments

  1. Ich bin ja auch so ein Bounty Liebhaber. Versteckt im Kuchen gibt das sicher eine tolle, leckere Überraschung.

    Liebe Grüße
    Anna

    1. Oh ja, das ist eine tolle und leckere Überraschung 😉

  2. na das ist ja mal eine lustige Idee…alle Kinder werden es mögen…
    und ab und zu „darfs“ auch mal so ne SchokoRiegelSchmeckLeckerei sein.

    Lieben Gruß in den frühen Abend!!

    Katrine – die GenussTrainerin

    1. Auch die Erwachsenen mögen es 😉

  3. Lecker, lecker – *Tellerchen rüberreich*…. aber da wird wohl mittlerweile nix mehr von übrig sein. Sieht aber super aus!

    1. Der Kuchen war leider viel zu schnell aufgefuttert 😉 Aber da hilft nur eines: wieder backen….

Schreibe einen Kommentar zu Die GenussTrainerin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.