Ägyptische Linsensuppe (Shurit Ads)

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das erste Mal die Shurit Ads gegessen habe. Ich weiß nur, dass ich sofort von ihr verzaubert war und so ging es bisher jedem, dem ich sie serviert habe.

Ägyptische Linsensuppe

Ich bin eigentlich kein Suppenkasper. Es nicht so, dass ich Suppen geschmacklich nicht mag. Mich stört an den meisten Suppen, dass sie zwar für den Moment sättigen, ich mich aber eine Stunde später dabei ertappe, wie ich mich auf die Suche nach Essbarem begebe. Wenn ich eine Suppe esse, dann sollte sie auch länger sättigen. Meiner Meinung nach kommt das fehlende Sättigungsgefühl vieler Suppen vom zu großen Wasseranteil. Dies ist bei der Ägyptischen Linsensuppe eindeutig nicht der Fall. Dazu kommt der tolle Geschmack, sie schmeckt wunderbar orientalisch, hat aufgrund des Zitronensaftes eine saure Note und die gerösteten Zwiebeln runden das Ganze noch ab.

Zutaten (3 Portionen):
200 g rote Linsen (Linsensorte, die NICHT mehr eingeweicht werden muss!)
2 große Zwiebeln
2 große Tomaten
1 l Gemüsebrühe
1/2 TL Salz
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Pfeffer
1/2 EL Olivenöl
1/2 Zitrone

Zubereitung:

  • Die Gemüsebrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen
  • Die Tomaten müssen gehäutet werden. Dazu muss die Schale der einzelnen Tomaten mehrmals kreuzweise mit dem Messer ganz leich eingeschnitten werden. Anschließend die Tomaten in eine Tasse legen und mit heißem Wasser übergießen. Solange warten bis die Schale ein bißchen aufgeplatzt ist. Anschließend die Tomaten aus dem Wasser nehmen und die Tomatenschale komplett entfernen.
  • 1 Zwiebel schälen und, ebenso wie die Tomaten, vierteln.
  • Die geviertelten Tomaten und Zwiebeln zusammen mit den Linsen in die kochende Gemüsebrühe geben.
  • Auf kleiner Flamme ca. 45 min köcheln lassen. Den Deckel auf den Topf legen, aber nicht ganz schließen.
  • Währenddessen die zweite Zwiebel schälen, würfeln und im Olivenöl bräunen.
  • Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren bis sie cremig ist.
  • Mit Pfeffer, Salz und Kreuzkümmel würzen.
  • Die Suppe mit den Zwiebeln servieren und zu jedem Teller einen Schnitzer Zitrone geben, so dass der Zitronensaft selbst dosiert und in die Suppe gegeben werden kann.

Dauer: ca. 55 Minuten

Paprika Cappuccino

Paprika Cappuccino

Zutaten (2 Portionen):
300 g gelbe Paprika
320 g Kartoffeln
3 Schalotten
0,75 l Gemüsebrühe
2 EL Frühlingszwiebel Frischkäse
1/2 TL Salz
Pfeffer
Abrieb von der Muskatnuss
100 ml Sahne

Zubereitung:

  • Die Paprikas halbieren, entkernen und würfeln.
  • Die Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln.
  • Die Schalotten schälen und vierteln.
  • Das Gemüse in der Gemüsebrühe ca. 20 min auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  • Das gekochte Gemüse in der Gemüsebrühe mit einem Pürierstab cremig pürieren.
  • Frischkäse, Salz, Pfeffer und etwas Abrieb einer Muskatnuss hinzu geben.
  • Die Suppe erneut mit dem Pürierstab pürieren bis keine Paprikaschalen mehr vorhanden sind und sich der Frischkäse schön verteilt hat.
  • Die flüssige Sahne schlagen bis sie fest ist.
  • Den Paprika Cappuccino in eine Tasse füllen und mit der geschlagenen Sahne dekorieren.
  • Für den “Kakao-Effekt” noch etwas Muskatnuss über die Sahne reiben.

Dauer: 45 Minuten

Dieses Rezept nimmt an dem Blog-Event Smart Speed Kitchen teil.
9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013)

Außerdem nimmt das Rezept an dem Blog-Event Erstes Date teil.
Erstes Date

Spargel-Creme-Suppe

Spargel-Creme-Suppe

Zutaten (2 Portionen):
240 g Spargel
500 ml Gemüsebrühe
100 ml Pinot Grigio
2 gehäufte TL Kräuterfrischkäse
6 TL Sahne
2 Prisen Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  • Den Spargel schälen und die holzigen Enden entfernen. Dies klappt am besten, indem man versucht, die letzten ca. 2 – 3 cm des Spargels abzubrechen. Da der holzige Teil härter ist, bricht der Spargel genau an der Stelle, an der das Holzige in verwendbaren Teil des Spargels übergeht.
  • Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Den Wein dazu geben und ebenfalls erhitzen.
  • Die Spargelstangen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.
  • Alle Spargelstücke zusammen mit den Spargelspitzen ca. 10 min bei höchster Temperatur in der Flüssigkeit kochen.
  • Die Spargelspitzen mit einem Löffel aus dem Topf heraus nehmen.
  • Den Frischkäse und die flüssige Sahne sowie Pfeffer und Salz in den Topf geben.
  • Mit einem Pürierstab alles schaumig pürieren.
  • Die Suppe auf Suppenteller verteilen und die ganzen Spargelspitzen auf die Teller aufteilen.

Dauer: ca. 20 Minuten

Dieses Rezept nimmt am Küchenplausch Spargel-Event teil.
Spargel Rezepte

Walnuss-Parmesan-Creme-Suppe

Walnuss-Parmesan-Creme-Suppe

Zutaten (2 Portionen):
180 g Walnüsse
3 confierte Knoblauchzehen
2 TL Knoblauchöl
75 ml Pinot Grigio
225 ml Gemüsebrühe
6 TL Sahne
6 Spritzer Zitronensaft
Pfeffer
Salz
6 TL geriebener Parmesan

Zubereitung:

  • Die Walnüsse ganz fein mahlen.
  • Das Knoblauchöl in einem Topf erhitzen.
  • Den confierten Knoblauch im Knoblauchöl mit einem Löffel zerdrücken und, sobald das Öl heiß ist, ein paar Sekunden anbraten. Dabei aufpassen, dass er nicht zu dunkel und bitter wird.
  • Die gemahlenen Walnüsse dazu geben und ca. 1 min unter regelmäßigem Umrühren anrösten.
  • Wein, Gemüsebrühe, flüssige Sahne, Zitronensaft, sowie Pfeffer und Salz dazu geben. Das Ganze gut umrühren und aufkochen lassen.
  • Zum Schluss den Parmesan dazu geben und schmelzen lassen.

Dauer: 20 Minuten

Gemüse-Eintopf

Gemüse-Eintopf

Zutaten (3 Portionen):
1 l Gemüsebrühe
650 g Kartoffeln
300 g Karotten
120 g Lauch
150 g grüne Bohnen
Kresse
evtl Pfeffer und Salz

Zubereitung

  • Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Währenddessen die Kartoffeln schälen und würfeln.
  • Die Karotten schälen und würfeln.
  • Sobald die Gemüsebrühe kocht, können die Kartoffel- und Karottenstücke hinein gegeben werden.
  • Die Bohnen waschen, die dünnen Endstücke abschneiden und dann die Bohnen selbst in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Nach ca. 10 min können die Bohnen in den Topf gegeben werden.
  • Die äußerste Schicht des Lauchs entfernen und diesen dann in Ringe schneiden.
  • Nach weiteren 15 min kann der Lauch zum restlichen Gemüse gegeben werden.
  • Zum Schluss Kresse dazu gegeben.
  • Je nach Intensität des Gemüses muss evtl. noch mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer nachgewürzt werden.

Dauer: 1,5 Stunden

Tomatensuppe aus frischen Tomaten

Tomatensuppe aus frischen Tomaten

Zutaten (2 Portionen):
1 TL Olivenöl
6 Knoblauchzehen
700 g Cocktailtomaten
2 EL Basilikumtomatenmark
1 TL Salz
Pfeffer
1/2 TL Zucker
20 Basilikumblätter

Zubereitung:

  • Wer später keine Tomatenschalen in der Suppe mag, muss am Schluss entweder länger pürieren oder die Tomaten jetzt bereits schälen. Dazu werden die Schalen kreuzweise eingeschnitten. Danach kommen die Tomaten in kochend heißes Wasser bis die Schalen aufplatzen. Nun kann die Schale gut entfernt werden.
  • Die Tomaten achteln.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen.
  • Den Knoblauch schälen und in ganz kleine Stücke schneiden. Anschließend im Olivenöl anbraten. Damit er nicht braun wird, nur ca. 30 sec anbraten und regelmäßig dabei umrühren.
  • Die Tomaten dazu geben und umrühren.
  • Nach ca. 20 min köcheln kann Tomatenmark hinzu gegeben werden, damit der Tomatensaft etwas gebunden wird.
  • Mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken.
  • Die Suppe mit einem Pürierstab cremig pürieren.
  • Wer keine Tomatenkerne in der Suppe mag, kann die Suppe nun noch durch die flotte Lotte jagen.
  • Zum Schluss noch die klein geschnittenen Basilikumblätter hinzu geben.

Dauer: 45 Minuten

Kokos-Zitronen-Suppe mit Gemüseeinlage

Kokos-Zitronen-Suppe mit Gemüseeinlage

Zutaten (2 Portionen):
250 ml Kokosmilch
250 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Curry-Paste
1/4 TL Curcuma
1 Stängel Zitronengras
1 EL Zitronensaft
2 Frühlingszwiebeln
50 g Champignons
1 rote Paprika
1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Kokosmilch und Gemüsebrühe zusammen in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen.
  • Curcuma hinzufügen. Dadurch erhält die Suppe einen Gelbton.
  • Das Zitronengras einmal der Länge nach durchschneiden und in den Topf geben.
  • Mit Curry-Paste, Zitronensaft und Salz abschmecken.
  • Den Topf abdecken und die Suppe bei niedriger Flamme ca. 30 min köcheln lassen.
  • Die Frühlingszwiebeln in ganz dünne Ringe schneiden.
  • Die Champignons in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Paprika entkernen und würfeln.
  • Das Zitronengras aus der Suppe fischen.
  • Das rohe Gemüse vor dem Servieren in die Suppe geben und nur ganz kurz warm werden lassen.

Dauer: ca. 45 Minuten

Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Zutaten (2 Portionen):
1 TL Olivenöl
130 g Zwiebeln
4 Scheiben Baguette
25 g geriebener Edamer
0,5 l Wasser
2 EL Pinot Grigio
2 TL Gemüsebrühepulver
einige Stengel Schnittlauch
Kümmel
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Die Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und in der Pfanne glasig dünsten.
  • Die Baguettescheiben im Bratrohr oder im Toaster knusprig rösten.
  • Die gerösteten Scheiben mit dem Käse bestreuen und in der Mikrowelle bzw im Bratrohr (falls dies bereits zum Rösten der Scheiben verwendet wurde) so lange überbacken bis der Käse geschmolzen ist.
  • Das Wasser mit der Gemüsebrühe zum Kochen bringen.
  • Den Weißwein dazu gießen und köcheln lassen.
  • Die Suppe mit etwas Kümmel, Pfeffer, Salz und dem geschnittenen Schnittlauch abschmecken.
  • Zum Schluss die Zwiebeln in die Suppe geben und die überbackenen Brotscheiben auf die Suppe legen.

Dauer: ca. 15 Minuten

Dieses Rezept nimmt am Elsässer Blogevent teil, der von 1x umrühren bitte aka kochtopf zusammen mit der Gastgeberin Sabine von Bonjour Alsace ausgerichtet wird.
Blog-Event LXXXIII - Das Elsass (Einsendeschluss 15. Januar 2013)

Toskanische Brotsuppe

Toskanische Brotsuppe

Zutaten (3 Portionen):
3 EL Olivenöl
1 Zwiebel
5 getrocknete Salbeiblätter
130 g Baguette (1 – 2 Tage alt)
500 g passierte Tomaten
1/2 – 1 TL Salz
Pfeffer
1 EL Gemüsebrühepulver
1 l heißes Wasser

Zubereitung:

  • 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen.
  • Die Zwiebel schälen, klein schneiden und zusammen mit den Salbeiblättern in den Topf geben. Beides so lange im Topf anbraten bis die Zwiebel leicht braun ist. Anschließend beides aus dem Topf heraus nehmen.
  • 2 EL Olivenöl in den Topf geben und erhitzen.
  • Das Baguette in dünne Scheiben schneiden und diese im heißen Öl von beiden Seiten knusprig braun anbraten. Dabei muss man darauf achten, dass die Scheiben nicht verbrennen.
  • Die Salbeiblätter klein bröseln und zusammen mit den Zwiebeln und den passierten Tomaten zu den Brotscheiben geben. 1 – 2 Minuten köcheln lassen.
  • Mit Pfeffer, Salz und der Gemüsebrühe würzen.
  • Das heiße Wasser ebenfalls in den Topf gießen und kurz aufkochen lassen.
  • Mit geschlossenem Deckel die Suppe bei kleinster Temperatur 30 min köcheln lassen.
  • Vor dem Servieren die Brotscheiben mit dem Kochlöffel ein bißchen zerkleinern.

Die Suppe ist eines der wenigen Gerichte, das meiner Meinung nach aufgewärmt noch besser schmeckt als frisch zubereitet.

Dauer: 1 Stunde

Dieses Rezept nimmt an den Sweet-Trolley-”Time-For-Soup”-Wochen teil.

Kartoffelcremesuppe mit Lauch

Kartoffelcremesuppe mit Lauch

Zutaten (3 Portionen):
655 g Kartoffeln
150 ml Milch
1,5 TL Salz
Pfeffer
ein bißchen Abrieb von der Muskatnuss
10 g Butter
400 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe
1 Stange Lauch
1 TL Olivenöl

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln ca. 45 min kochen bis sie weich sind.
  • Während die Kartoffeln ein bißchen abkühlen, die äußeren beiden Blätter des Lauchs entfernen, die Wurzeln und die obere Hälfte des Lauchs abschneiden. Den restlichen Teil des Lauchs in dünne Ringe schneiden.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin unter regelmäßigem Umrühren den Lauch solange anbraten bis der erwünschte Bräunungsgrad erreicht ist.
  • Die Kartoffeln schälen und anschließend in einem Topf klein stampfen.
  • Milch und Wasser zu den Kartoffeln gießen. Die Butter dazu geben. Mit einem Schneebesen verrühren. Anschließend noch mit einem Pürierstab durchpürieren, so dass die Suppe schön cremig wird.
  • Die Suppe noch einige Minuten kochen und dabei das Umrühren nicht vergessen.
  • Die Suppe mit Salz, Muskatnuss, Pfeffer und der Gemüsebrühe abschmecken.
  • Den angebräunten Lauch in die Suppe geben.

Dauer: 2 Stunden

Dieses Rezept nimmt an dem Kochevent Rezepte für Sieger teil.
8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)