Ebly mit Gemüse

Gibt es für Ebly auch einen anderen Namen? Denn eigentlich ist das der Name des Herstellers. Oder verhält es sich hier wie bei Tempo und Labello? Dort ist auch nicht mehr zwingend die Marke, sondern oft das Produkt Lippenpflegestift oder Taschentuch gemeint, wenn einer der beiden Begriffe verwendet wird. Ich hab nun ein bißchen gegoogelt und herausgefunden, dass das Ebly Produkt auch Sonnenweizen genannt wird. Googelt man nun nach Sonnenweizen, landet man bei den meisten Treffern wieder bei Ebly. Ihr seht, ich habe mich bei meiner Recherche ziemlich im Kreis gedreht. Das ist auch der Grund, warum ich das Gericht weiterhin Ebly mit Gemüse nennen werde. Auch in der Vergangenheit habe ich euch bereits einen Ebly-Salat vorgestellt, der ebenfalls den Markennamen enthält.

Ebly mit Gemüse

Ebly verwende ich normalerweise gar nicht so oft. Reis, Nudeln, Couscous und Bulgur habe immer auf Vorrat im meinem Regal stehen, Ebly hingegen kaufe ich bewusst ein oder zweimal im Jahr ein. Da ich dieses Mal aber nicht wieder den Ebly-Salat zubereiten wollte, habe ich überlegt, wie man Ebly anderweitig verwenden kann und bin schnell zu dem Schluss gekommen, dass Gemüse auf jeden Fall dabei sein muss. Allerdings hatte ich in diesem Moment noch Lust auf etwas, das das ganze Gericht saftiger macht. Da ich ein großer Tomaten-Fan bin (darauf wärt ihr jetzt sicher nicht gekommen ;)), war ziemlich schnell klar, dass ich dafür passierte Tomaten verwenden möchte. Am Ende kam dabei ein Ebly mit Gemüse heraus, das genau so geschmeckt hat, wie ich es mir vorgestellt habe.

Kennt ihr Ebly? Wie nennt ihr es? Wozu gibt es bei euch Ebly?

Zutaten (3 Portionen Ebly mit Gemüse):

150 g rote Zwiebeln
1 EL Olivenöl
250 g Ebly
470 g rote und gelbe Paprika
360 g Zucchini
1 TL Salz
Pfeffer
1 TL Oregano
400 g stückige Tomaten

Zubereitung

  • Die Zwiebel schälen und würfeln.
  • Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstückchen darin glasig andünsten.
  • Währenddessen Ebly nach Anleitung zubereiten.
  • Die Paprikas würfeln und zu den Zwiebeln geben.
  • Die Zucchinis ebenfalls würfeln und in den Topf geben.
  • Das Gemüse leicht anbraten.
  • Die stückigen Tomaten dazu geben.
  • Das Gemüse mit Pfeffer, Salz und Oregano würzen.
  • Das gekochte Ebly unter das Gemüse geben und gleichmäßig vermischen.

Dauer: 35 Minuten

Mein Ebly mit Gemüse nimmt am Blog-event Wir kochen uns durch das Alphabet – E teil.

Wir kochen uns durch das Alphabet - E

36 comments

  1. Jetzt bin ich schon so alt geworden, hab 3 Kinder und 7 Enkel und habe noch nie etwas von Ebly gehört.
    Hört sich gut an dein Rezept und schaut auch appetitlich aus, da hab ich noch was von dir lernen können.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Hi Sigrid,
      man lernt nie aus. 😉 Vor 10-15 Jahren gab es noch sehr oft Werbung für Ebly und es wurde viel mehr darüber gesprochen. Die letzten Jahre denke ich auch immer nur daran, wenn ich am Supermarktregal vorbei laufe. 😉
      LG Melli

  2. Das sieht ja mega lecker aus. Ich habe noch nie Ebly probiert. Das muss ich wohl ändern.

    Lg Jasmin

    1. Hi Jasmin,
      probier es unbedingt mal aus und berichte dann, wie dir Ebly geschmeckt hat.
      LG Melli

  3. Ich habe ehrlich gesagt noch nie von Ebly gehört, aber da merkt man wieder, dass man einfach nie auslernt. Das Rezept sieht lecker aus und gefällt mir besonders für Tage mit hohen Temperaturen. Wird ausprobiert 🙂

    Liebe Grüße
    Andrina

    1. Hi Andrina,
      es gibt so viele Lebensmittel. Das wird ziemlich schwer, wenn jeder alle Lebensmittel kennen würde. Aber das ist auch das Tolle, dass man immer wieder neues entdecken kann.
      LG Melli

    1. Hi Ronja,
      freut mich, dass dir mein Ebly mit Gemüse gefällt.
      LG Melli

  4. Liebe Melli,

    danke dir für dein super Rezept! Ich habe noch nie mit Ebly gekocht … aber dank deinem Rezept werde ich das jetzt endlich ausprobieren :-)! Du bist übrigens immer meine Rettung wenn ich mir überlege was ich die nächste Woche kochen könnte. Bei dir am Blog werde ich immer fündig – danke!

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    1. Hi Verena,
      dann wird es aber Zeit, dass du Ebly mal verwendest. 😉 Ich bin gespannt, wie es dir schmeckt.
      Dein Kompliment freut mich gerade total! Vielen lieben Dank!!!
      LG und einen schönen restlichen Sonntag
      Melli

  5. Hmm klingt wieder mal sehr lecker! Ich kenne es auch nur unter Ebly und muss ehrlich gestehen, dass ich nicht wusste , dass es nur der Markenname ist. Aber wie du schon schreibst das ist ja bei vielen Dingen so-da haben sich gewisse Marken so einen „Monopolstatus“ erarbeitet, dass man einfach nur diesen Begriff wirklich kennt.
    Bei uns gibt es kaum Ebly sondern wenn eben eher Couscous oder Reis.
    Aber ich werde das mal probieren denn es muss einmal etwas neues her (hab schon keine Lust mehr auf Reis ;D)

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

    1. Hi Denise,
      Ebly gibt es bei mir auch nur ein oder zwei Mal im Jahr, Couscous, Bulgur, Reis und Co mache ich hingegen auch viel öfter.
      LG Melli

  6. Leider kann ich keinen Ebly essen, da ich eine Glutenunverträglichkeit habe. Das Rezept hört sich aber sehr lecker an!
    Liebe Grüße
    Regina von http://www.reloves.de

    1. Hi Regina,
      schade, dass du Ebly nicht probieren kannst. Aber du kannst das Gericht ja mit einer glutenfreien Alternative zubereiten. Reis ist doch z.B. glutenfrei, oder? Damit würde es sicherlich auch sehr gut schmecken.
      LG Melli

  7. Mmmh lecker. Hätte fast mein Smartphone verspeist. Ich habe den Artikel in meine Favoritenliste gelegt und werde das Rezept demnächst ausprobieren.

    Danke Dir,

    Tobias 🙂

    1. Hi Tobias,
      ich glaube das Smartphone hätte weder gut geschmeckt noch wäre es dir bekommen. 😉 Dann doch lieber selbst das Ebly nachkochen! 🙂
      LG Melli

  8. Ebly ist mir tatsächlich neu 🙂 Sonnenweizen ist mir schon eher ein Begriff, aber ich glaube ich selbst habe es noch nie zubereitet 🙂 Danke dir aber für das leckere Rezept 🙂 ich find lecker sieht es auf jeden Fall aus!

    Liebe Grüße
    Mary

    1. Hi Mary,
      das ist ja lustig – Sonnenweizen war mir wiederum kein Begriff. Kennst du den begriff Sonnenweizen dann als das Produkt der Marke Ebly oder gibt es Sonnenweizen tatsächlich noch von anderen Herstellern? Ich habe nämlich keinen gefunden.
      LG Melli

  9. hey mit Ebly habe ich noch nichts gekocht, stehe aber immer vor dem Regal hatte noch nihct das richte Rezept. Nun habe ich es und werde es mal ausprobieren. Danke wie immer für das schöne Rezept und die guten Insprationen.
    Lg Alex von http://margreblue.de/

    1. Hi Alex,
      das freut mich, dass ich dich inspirieren konnte und du nun ein Ebly-Rezept gefunden hast. 😉
      LG Melli

  10. Hat fast die gleichen Nährwerte wie Pasta (weil gleiches Basis-Material), daher wahrscheinlich mir noch nie aufgefallen. Würde das wohl nicht von Risoni ( Barilla no 26 ) unterscheiden. Risoni ist auf jeden Fall super für Salate.

    Grüße
    Nemi

    1. Hi Nemi,
      ich glaub, die Risoni habe ich noch nie probiert. Die sind schon aus Nudelteig, oder?
      LG Melli

  11. Ebly hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört.
    Klingt aber interessant, werde ich definitiv mal ausprobieren, samt deinem Rezept 🙂

    1. Hi Birgit,
      vor vielen Jahren konnte man der Ebly-Werbung gar nicht entkommen. Erstaunlich, dass die Marke sich so lange gehalten hat und scheinbar keine Werbung mehr machen muss.
      LG Melli

  12. EIn tolles Rezept für den Sommer…Ebly kannte ich bisher nur vom Namen her..JEtzt werde ich ihn mal probieren

    1. Hi Nadine,
      dann wird es Zeit, es mal auszuprobieren. 😉
      LG Melli

  13. Finde dein Rezept wirklich lecker! Ich versuche mich gerade gesünder zu ernähren und werde dein Rezept kommende Woche sehr gerne ausprobieren!

    Danke für die ausführliche Vorstellung!

    Liebe Grüße
    Elina

    1. Hi Elina,
      dann wünsche ich dir viel Spaß beim nachkochen!
      LG Melli

  14. Hallo,
    ich habe gar nicht gewusst, dass Ebly ein Markenname ist 🙂
    Das von dir vorgestellte Gericht habe ich bisher immer (so ähnlich) mit Reis gekocht. Warum nicht auch mal mit Ebly?
    Liebe Grüße, Lisa

    1. Hi Lisa,
      ich dachte bis vor einiger Zeit ehrlich gesagt auch, dass das Produkt so heißt, wie z.B. auch „Reis“ kein Markenname ist. Stimmt, mit Reis schmeckt das sicherlich auch sehr gut. Muss ich das nächste Mal ausprobieren.
      LG Melli

  15. Tolles Rezept, ich finde auch, dass Ebly ein wenig in Vergessenheit geraten ist… Sonnenweizen ist super gesund und ich persönlich mag auch gerne den tollen Geschmack!

    XX

    1. Hi Ramona,
      das freut mich, dass außer mir doch noch jemand Ebly bzw. Sonnenweizen kennt. 😉 Wie verwendest du Sonnenweizen?
      LG Melli

  16. Ebly erinnert mich immer sooo an den Kochunterricht in der Schule 😉
    Deswegen kauf ich ihn auch nie, aber ich denke das muss sich mal wieder ändern.
    Danke fürs Teilen!
    Alles Liebe,
    Theresa | http://www.primetimechaos.com

    1. Hi Theresa,
      wow, ihr habt in der Schule mit Ebly gekocht? Dabei heißt es doch immer, das Essen aus dem Kochunterricht in der Schule schmeckt nicht so toll. Deshalb bin ich wirklich erstaunt, dass ihr damals Ebly verwendet habt. Aber scheinbar hast du auch keine allzu guten Erinnerungen daran. 😉
      LG Melli

  17. Ich hab da auch noch nie damit gekocht, aber werd ich definitiv jetzt mal ausprobieren 🙂

    LG Danie von http://www.daaaniieee.at

    1. Hi Danie,
      dann lass dir das (oder den?) Ebly schmecken!
      LG Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.