Himbeer-Kuchen

Himbeer-Kuchen

Zutaten (Springform 15 cm Durchmesser):
140 g Himbeeren
50 g Margarine
1 Ei
30 g Zucker
95 g Weizenmehl (Type 405)
5 g Backpulver
65 ml Milch
3 EL Grenadine
3 TL Puderzucker
2 TL Zitronensaft
Schokostreusel

Zubereitung:

  • Margarine, Ei und Zucker in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren.
  • Mehl, Backpulver, Milch und Grenadine hinzufügen und weiter mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten.
  • Die Springform mit Margarine auspinseln und anschließend mit Mehl bestäuben, damit der fertige Kuchen sich leicht aus der Form lösen läßt.
  • So viel Teig in die Form füllen, dass der gesamte Boden gerade mit dem dem Teig bedeckt ist.
  • Ca. 2/3 der Himberen auf dem Teig verteilen.
  • Den restlichen Teig darüber gießen.
  • Den Kuchen für 25 min im Bratrohr bei 180°C (Umluft, mittlere Schiene) backen.
  • Sobald der Kuchen fertig ist, diesen aus der Form lösen.
  • Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Zuckerguß verrühren.
  • Den Zuckerguß auf dem Kuchen verteilen.
  • Mit Schokostreuseln bestreuen.
  • Den Kuchen mit den restlichen Himbeeren dekorieren.

Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Dieses Rezept nimmt am Blog-Event Versuchungen in Rot teil.
Vesuchungen in Rot

6 comments

  1. Oh wie niedlich! ich liebe so kleine Kuchen :) Sieht sehr fein aus! LG

    1. Das freut mich sehr, dass er dir gefällt.

      Mir sind die kleinen Kuchen immer lieber als große, da sie die perfekte größe für 2 Personen haben und man nicht tagelang an demselben Kuchen naschen muss, sondern nach ein paar Tagen einfach eine andere Sorte backen kann 😉

  2. Toll sieht lecker aus. Ich verwende auch oft zum Ausprobieren die 18-er Form aus. 15-er muss noch herziger sein.
    Ich habe gestern gerade auch etwas mit rot gebacken. Da kann ich ja das Banner auch mit einbinden, wenn ich das blogge.

    Ich halte Dir die Daumen, dass Du etwas gewinnst.
    Liebe Grüße
    Anna

    1. Ich mag kleine Kuchen allgemein sehr gerne, nicht nur für Testkuchen 😉

      Dann drücke ich dir auch schon mal die Daumen bei der Versuchung in rot!

  3. Kleine Kuchen sind super, oder? Wenn ich „für zuhause“ backe nehme ich nurnoch die 16er Form – meine große Springform kommt nur noch dann zum Einsatz wenn ich für meine Kollegen backe. 😉
    Dei Himbeerkuchen sieht aber auch extrem lecker aus – fruchtig und saftig… so ein Stück würde ich auch nehmen!

    1. Mir geht es wie dir: Die große Kuchenform steht vernachlässigt im Küchenschrank und zum Einsatz kommt nur meine kleine Springform 😉 Die kleinen Formen haben auch den Vorteil, dass die Kuchen immer putzig und schön aussehen, egal wie sie geworden sind 😉
      Ja, der Kuchen war extrem saftig.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.