Orecchiette mit Mandel-Pistazien-Creme

Im letzten Italienurlaub war ich fast süchtig nach den Gerichten eines bestimmten Lokals. Die Speisen waren sehr individuell und es gab kein einziges Gericht, das man sonst auf den italienischen Speisekarten findet, wie z.B. Pizza oder klassische Pastagerichte. Die Orecchiette mit Mandel-Pistazien-Creme waren eines dieser Gerichte.

Orecchiette mit Mandel-Pistazien-Creme

Esse ich in einem Lokal etwas, das mir schmeckt, versuche ich dies zu Hause nachzukochen. Bei der Trüffel-Creme-Soße ist mir das gelungen – es hat wie in dem Lokal geschmeckt, in dem ich das Original gegessen habe. Bei nachfolgendem Rezept ist mir das leider nicht gelungen. Bei meinen Experimenten ist zwar ein sehr leckeres Gericht heraus gekommen, es schmeckt aber (leider) nicht wie das Original. Gibt es eine typisch italienische, cremige Mandel-Pistazien-Soße? Ich bin mir sicher, dass es nicht in die Pestorichtung ging. Habt ihr eine Idee? Vorschläge sind also sehr willkommen.

Auch das ist wieder ein Gericht, das perfekt zu meinem Blog-Event Vegetarische Weltreise – Italien paßt.

Vegetarische Weltreise - Italien

Zutaten (2 Portionen):
250 g Orecchiette oder 2 Portionen selbst gemachte Orecchiette
60 g Pistazienkerne
35 g Mandeln
30 g Pecoriono
3 EL Olivenöl
1,5 EL Sahne oder 1 EL Frischkäse Natur
1/4 TL Salz
3 EL Pinot Grigio

Zubereitung:

  • Die Orecchiette al dente in Salzwasser kochen.
  • Die Pistazien fein mahlen.
  • Die Mandeln ebenso fein mahlen.
  • Den Pecorino mahlen.
  • Die gemahlenen Pistazien und Mandeln, sowie ca 20 g des Pecorinos mit Olivenöl, der flüssigen Sahne/dem Frischkäse, Salz und dem Weißwein vermischen.
  • Die enstandene Creme über die Orecchiette verteilen.
  • Den restlichen Pecorino über die Creme streuen.

Dauer: 30 Minuten

Mit diesem Rezept nehme ich am Gewinnspiel von rundum teil.

8 comments

  1. oh ich werde das und das verlinkte wohl nachkochen müssen:D

    1. Ich würde mich freuen, wenn du berichtest, wie es dir schmeckt 🙂

  2. Das ist ein Gericht, das mir auf jeden Fall schmecken würde. In welcher Region von Italien hast Du es denn gegessen? Die Orecchiette deuten ja auf Apulien, die Pistazien wiederum auf Sizilien. Die cremige Mandelsauce erinnert mich an die Nuss-Saucen, die man in Ligurien kennt; das sind auch die Vorläufer des klassischen Pesto: http://tradolceedamaro.blogspot.it/2012/12/kulinarisches-vermachtnis-einer.html
    Also, ich würde jetzt so ein Tellerchen mit Pasta nehmen…
    Saluti
    Ariane

    1. Das freut mich, dass dir die Pasta gefallen 🙂
      Das Gericht habe ich am Gardasee gegessen. Allerdings weiß ich nicht, ob die Chefin des Lokals von dort stammt oder eventuell aus einem ganz anderen Teil Italiens.
      Deine Salsa di noci könnte es sein, allerdings eben nicht mit Walnüssen sondern mit Mandeln und Pistazien und eventuell nicht ganz so viel Ricotta, da sie nicht so hell war. Ich werde demnächst die Salsa di noci kochen und dann mal testen. Auf einen Tip von dir habe ich gehofft 😉

      1. Freut mich, wenn ich ein bisschen helfen konnte! 🙂 Diese Nuss-Saucen schmecken ja wirklich sehr gut, sind halt nur sehr üppig…
        Saluti – und einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes neues Jahr!
        Ariane

        1. Das stimmt, Nusssoßen sind wirklich sehr üppig. Ich mag Walnuss-Pesto zB sehr gerne. Aber dann ißt man einfach ein bißchen weniger. Der Geschmack ist es auf jeden Fall wert 😉
          Ich wünsche dir auch ein glückliches und gesundes neues Jahr!

  3. Das klingt sehr interessant mit der Nuss-Sauce. Falls ich mal wieder eine Ess-Idee benötige, werde ich daran denken. 🙂 Wegen der Mandel-Pistazien-Sauce kann ich mal eine meiner Freundinnen fragen – sie kommt aus Italien und kennt sich mit der Küche recht gut aus. 🙂

    Viele Grüße,
    Claudi

    1. Das freut mich, dass dir die Soße gefällt. Ich bin mal gespannt, ob deine Freundin eine Idee hat 😉

Schreibe einen Kommentar zu Ariane Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.