Raffaello-Muffins

Raffaello-Muffins

Zutaten (6 Stück):
1 Ei
80 ml Buttermilch oder Milch
40 g Sonnenblumenmargarine
100 g Weizenmehl (Type 405)
75 g Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
6 Raffaello

Zubereitung:

  • Die Margarine schmelzen.
  • Die geschmolzene Margarine, Eier, Buttermilch, Mehl, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Muffinförmchen einfetten.
  • Ca. 1/2 EL Teig in jedes Förmchen geben.
  • Auf den Teig nun jeweils 1 Raffaello legen.
  • Den restlichen Teig vorsichtig verteilen.
  • Bei 170°C (mittlere Schiene, Umluft) die Muffins für ca. 27 min backen.

Dauer: 50 Minuten

13 comments

  1. ich sag nur ein Wort: lecker 🙂

    1. Danke! Das freut mich, dass dir der Muffin geschmeckt hat, den ich dir zum Probieren gegeben habe 😉

  2. Die schauen aber sehr saftig und lecker aus, habe noch Raffaello zu Hause
    werde sie heute backen
    Lieben Gruß Carola

    1. Die Muffins waren tatsächlich schön saftig. Berichte mal, wie sie dir geschmeckt haben 😉

  3. 😉 die klingen lecker 🙂 ich wollte das mal mit marshmallows machen oder küsschen weil ich raffaelos nicht mag 🙂 eine tolle idee 🙂

    1. Danke!
      Die Küsschen mag ich wiederum nicht 😉 Haben die, ähnlich wie Raffaellos, auch eine „Kekshülle“? Ansonsten wirst du wohl eher einen flüssigen Schokokern mit einer Nuß erhalten, wenn du ein Küsschen in der Mitte jedes Muffins versteckst.
      Bei Marshmallows kann ich mir gar nicht vorstellen, ob und wie sich deren Konsistenz beim Backen verändert. Wäre mal ein interessanter Test 😉

      1. huhu du 😀 nein küsschen is im prinzip nur nuss und schoke 😀 hehe und marshmallows werden wohl schmelzen durch die Hitze denk ich mal 🙂 *g* oder rochero non nom sicher auch geil ^^

        1. Mit Rocher stelle ich mir das auch extrem lecker vor.

  4. Super saftig und tolle Idee. Darüber freuen sich sicher alle Raffaelofans, wenn sie so eine Überraschung im Cupcake entdecken.

    Liebe Grüße
    Anna

    1. Ja, die Freude ist da sicher groß 😉

  5. Ich habe dich getaggt 😀 was das bedeutet :D? Schau mal vorbei 🙂
    http://foodsmadewithlove.blogspot.de/2013/01/ich-wurde-getaggt.html

  6. Sehen die genial aus! Ich habe letztens Mars Muffins probiert, die sind nicht so toll geworden….jetzt werde ich mal dein Rezept testen! Danke!

    1. Hi Anja,
      Mars Muffins klingt aber prinzipiell schon sehr lecker. Ich glaube, die muss ich auch mal machen. Danke für die Anregung 😉
      LG Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.