Überbackene Bohnen

Habt ihr schon Mal Senf und passierte Tomaten kombiniert? Und dann auch noch zusammen mit Bohnen? Ich bislang noch nie und war dementsprechend skeptisch.

Überbackene Bohnen

Wenn ich im Urlaub bin, esse ich in Hotels zum Frühstück immer sehr gerne weiße Bohnen in Tomatensoße. Auch wenn ich oft die Einzige bin, die sich beim Frühstücksbuffet dafür entscheidet, freue ich mich jedes Mal umso mehr darüber, wenn es die Bohnen gibt. Mit einem süßen Frühstück kann normalerweise nicht viel anfangen. Es kommt alle zwei bis drei Monate einmal vor, dass ich zum Frühstück ein Brot mit Marmelade oder Honig esse, danach reicht es auch wieder für einige Zeit. Für ein herzhaftes Frückstück hingegen bin ich immer zu haben. Als mir dann von diesem Gericht berichtet wurde, das sowohl die weißen Bohnen als auch die zugehörige Tomatensoße enthält, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme. Das hat sich dann leider doch ein bißchen geändert als ich erfahren habe, dass ich zum Kochen auch Senf und Worcestershire-Sauce verwenden soll. Skeptisch war ich zwar, aber das Gute daran ist, dass ich endlich Mal wieder Verwendung für meine Worcestershire-Sauce hatte, die seit einiger Zeit geöffnet im Kühlschrank stand und auf Verwendung gewartet hat. Wer keine zu Hause hat und sich nicht extra eine kaufen möchte (die Vegetarier sollten beim Kauf darauf achten, eine vegetarische Variante zu kaufen!), kann diese auch ohne Probleme weg lassen. Der Geschmack des Senfs ist viel entscheidender. Wüßte ich nicht, dass Senf verwendet wurde, würde ich nicht darauf kommen, aber den Effekt, den der Senf auf die Soße hat, ist phä­no­me­nal. Optisch kann das Gericht keinen Preis gewinnen, aber ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall. Die zu Beginn beschrieben weißen Bohnen in Tomatensoße gibt es eher zum Frühstück. Dieses Gericht hingegen gab es bei mir zusammen mit Baguette und Salat als Abendessen.

Zutaten (2 Portionen):

1 TL Olivenöl
255 g Kidneybohnen aus der Dose (Abtropfgewicht)
250 g weiße und Borlottibohnen aus der Dose (Abtropfgewicht)
500 g passierte Tomaten
4 TL Worcestershire-Sauce
1 gehäufter TL mittelscharfer Senf
1 TL Salz
Pfeffer
1 TL Honig
1/4 TL Harissa (in Pulverform)
20 g Ziegenkäse „Ziege Alt“ oder Parmesan

Zubereitung:

  • Olivenöl in eine große Pfanne geben.
  • Die Flüssigkeit, die sich bei den Bohnen in der Dose befindet, abgießen und anschließend die Bohnen in einem Sieb gründlich mit Wasser abspühlen.
  • Die Bohnen in die Pfanne geben und dort ca. 10 min brutzeln lassen. Dabei verlieren sie Flüssigkeit, platzen auf und werden außen knusprig.
  • Währenddessen in eienr Schüssel passierte Tomaten, Worcestershire-Sauce, Senf, Pfeffer, Salz, Honig und Harissa vermischen.
  • Wenn ihr eine Pfanne verwendet habt, die groß genug ist und ins Bratrohr darf, könnt ihr die Soße darüber gießen oder ihr füllt zuerst die Bohnen in eine Auflaufform und gießt anschließend die Soße darüber.
  • Den Käse darüber reiben.
  • Das Ganze für ca. 30 min ins Bratrohr stellen (mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze, 200°C).
  • Mit Baguette und Salat heiß servieren.

Dauer: 50 Minuten

Gemüse-Eintopf

Gemüse-Eintopf

Zutaten (3 Portionen):
1 l Gemüsebrühe
650 g Kartoffeln
300 g Karotten
120 g Lauch
150 g grüne Bohnen
Kresse
evtl Pfeffer und Salz

Zubereitung

  • Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Währenddessen die Kartoffeln schälen und würfeln.
  • Die Karotten schälen und würfeln.
  • Sobald die Gemüsebrühe kocht, können die Kartoffel- und Karottenstücke hinein gegeben werden.
  • Die Bohnen waschen, die dünnen Endstücke abschneiden und dann die Bohnen selbst in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Nach ca. 10 min können die Bohnen in den Topf gegeben werden.
  • Die äußerste Schicht des Lauchs entfernen und diesen dann in Ringe schneiden.
  • Nach weiteren 15 min kann der Lauch zum restlichen Gemüse gegeben werden.
  • Zum Schluss Kresse dazu gegeben.
  • Je nach Intensität des Gemüses muss evtl. noch mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer nachgewürzt werden.

Dauer: 1,5 Stunden

Minestrone

Minestrone

Zutaten (3 Portionen):
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
2 große Tomaten
1/2 Dose weiße Bohnen (Abtropfgewicht 125 g)
750 ml Gemüsebrühe
1 Karotte
1 Kartoffel
2 EL Basilikumtomatenmark
10 EL passierte Tomaten
1 kleine Zucchini
50 g grüne Bohnen
70 g Gabelletti (Hörnchennudeln)
Pfeffer
Salz
6 EL geriebener Parmesan

Zubereitung:

  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden und im Öl glasig anbraten.
  • Die weißen Bohnen abwaschen, so dass die Soße aus der Dose nicht mehr an den Bohnen ist.
  • Die beiden Tomaten häuten. Dazu muss die Schale der einzelnen Tomaten mehrmals kreuzweise mit dem Messer ganz leicht eingeschnitten werden. Anschließend die Tomaten in eine Tasse legen und mit heißem Wasser übergießen. Solange warten bis die Schale ein bißchen aufgeplatzt ist. Anschließend die Tomaten aus dem Wasser nehmen und die Tomatenschale komplett entfernen.
  • Anschließend die Tomaten klein schneiden und zusammen mit den weißen Bohnen und der Gemüsebrühe in den Topf geben und mit Deckel auf dem Topf bei kleiner Flamme ca. 10 min garen.
  • Die Kartoffel und die Karotte schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Tomatenmark und den passierten Tomaten in den Topf geben. Ca. 10 min köcheln lassen.
  • Zucchini würfeln, grüne Bohnen in ca. 1 cm große Stücke schneiden und zusammen mit den Nudeln in den Topf werfen.
  • Salz und Pfeffer dazu geben und weitere 10 min abgedeckt auf voller Flamme unter ständigem Umrühren kochen lassen.
  • Pro Portion 2 EL geriebenen Parmesan auf den mit der Minestrone gefüllten Suppenteller streuen.

Dauer: ca. 1 Stunde 15 Minuten