Dinkel-Ciabatta

Allein der Name Ciabatta in korrekter, italienischer Aussprache klingt nach Sommer, Sonne, Meer und einem wunderschönen Urlaub in Italien. Warum sich also dieses Gefühl nicht nach Hause holen und selbst ein Ciabatta backen?

Dinkel-Ciabatta

Ciabatta ist der italienische Begriff für Hausschuh bzw. Pantoffel, aber auch eine italienische Brotsorte heißt so. Dies ist wohl auf die Form dieses Brotes zurückzuführen. Denn im Normalfall ist es flach, länglich, aber auch breiter als z.B. Baguette oder andere schmale Brotsorten und sieht somit einem Hausschuh schon sehr ähnlich. Auch ist diese Brotsorte noch gar nicht so alt, sondern wurde das erste Mal 1982 von einem Bäcker aus Venetien gebacken. Verfeinert wird Ciabatta häufig mit Walnüssen, Kräutern oder getrockneten Tomaten, was aber nicht dem Originalrezept entspricht, denn das sieht vor, dass nur Hefe, Wasser, Weizenmehl, Salz und Olivenöl verwendet wird.

Wenn ihr die oben genannte Liste und die meiner Zutaten vergleicht, seht ihr, dass ich mich nicht ganz an die Vorgaben des Orginals gehalten habe, sondern Weizenmehl durch Dinkelmehl und Olivenöl durch Knoblauchöl ersetzt habe. Üblicherweise hat ein Ciabatta auch gröbere Poren als dies bei meinem der Fall ist. Liegt das an der leicht veränderten Zusammensetzung meiner Zutaten oder habt ihr eine Idee, woran es liegen kann, dass meinem diese großen Poren fehlen?

Dinkel-Ciabatta

Zutaten:

7 g Trockenhefe
150 ml warmes Wasser
300 g Dinkelmehl (Type 630) + etwas zum Bestäuben
1 TL Salz
2 EL Knoblauchöl + etwas für das Blech

Zubereitung:

  • Die Hefe im Wasser auflösen.
  • Mehl und das Hefewasser grob miteinander vermischen.
  • Salz und Olivenöl hinzugeben, alles gut zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 min gehen lassen.
  • Backpapier auf ein Backblech geben und mit etwas Öl bepinseln.
  • Den Teig auf dem Backblech zu einer langen Stange formen, mit einem Tuch abdecken und erneut ca. 20 min gehen lassen.
  • Das Dinkel-Ciabatta dünn mit Mehl bestäuben.
  • Das Brot bei 200°C (Ober- und Unterhitze, mittlere Schiene) ca. 20 min im vorgeheizten Bratrohr backen.

Dauer (inkl. Wartezeit): 1 Stunde 45 Minuten

Quelle: Chefkoch

Paprika-Fettuccine mit Schafskäse-Soße

Vor einigen Wochen wurde ich darauf angesprochen, dass es auf meinem Blog noch gar keine Käse-Pastasoße gibt. Das ist richtig und wird hiermit nachgeholt.

Paprika-Fettuccine mit Schafskaese-Sosse

Warum es bis jetzt keine Käse-Pastasoße auf der Tomateninsel zu finden gibt, hat einen ganz einfachen Grund: die „üblichen“ Käsesoßen sind mir alle zu schwer. Oft wird auch noch Blauschimmelkäse verwendet, den ich nicht sonderlich mag. Aber dies soll kein Grund sein, dass es keine Käse-Soße gibt. Als ich kurz überlegt habe, welcher Käse sich für meinen Geschmack und eine Käsesoße gut eignet, bin ich auf Schafskäse gekommen. Schafskäse esse ich sehr gerne und in allen möglichen Varianten, sei es im Salat, in einem Gemüseauflauf, im Ofen zubereitet oder in einem Knoblauch-Schafskäse-Brot. Der Käse für die Soße stand also fest. Wie verflüssige ich den Schafskäse nun, damit es auch eine wirkliche Soße wird? Sahne ist mir dafür zu wuchtig, aber ein leckerer Weißwein paßt an dieser Stelle genauso gut. Die Hauptzutaten der Soße standen somit größtenteils fest, aber zu welcher Nudelsorte will ich diese Soße zubereiten? Eine weiße Soße zu gelben Nudeln sieht nicht halb so schön aus, wie zu bunten, eventuell sogar roten Nudeln. Bei diesem Gedanken fiel mir ein, dass ich vor einiger Zeit getrocknete Paprika gekauft habe und diese sich wunderbar für die Zubereitung von Paprika-Fettucchine eignen würden. Heraus kam ein leckeres und optisch kontrastreiches Gericht.

Zur Zeit gibt es auf dem Blog Aus meinem Kochtopf einen Event bei dem Gerichte gesucht sind, die zwei Leute sättigen und zusammen maximal 5€ kosten. Das Thema lautet: Satte zwei für weniger als fünf. Kurz im Kopf überschlagen (Öl, Pfeffer, Salz habe ich nur geschätzt) – ja, das kommt bei diesem Gericht hin. Ich komme auf 3,10€. Hier kommt die Einzelauflistung für die Zutaten der Fettuccine und der Schafskäse-Soße:

10 g getrocknete Paprikaschoten: 0,40€
200 g Weizenmehl (Type 405): 0,07€
2 Eier: 0,60€
2 EL Olivenöl: 0,10€
Salz: 0,01€
3 EL Knoblauchöl: 0,10€
3 confierte Knoblauchzehen: 0,20€
Pfeffer: 0,02€
100 g Schafskäse: 1€
8 EL Chardonnay: 0,50€
5 Basilikumblätter: 0,10€

Blogevent Satte ZWEI für weniger als 5

Zutaten (2 Portionen):
2 Portionen selbst gemachte Paprika-Fettuccine
3 EL Knoblauchöl
3 confierte Knoblauchzehen
Pfeffer
Salz
100 g Schafskäse
8 EL Chardonnay
5 Basilikumblätter

Zubereitung:

  • Die Fettuccine in einem Topf mit reichlich Salzwasser al dente kochen.
  • Das Knoblauchöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Den confierten Knoblauch in die Pfanne geben und mit einem Löffel zerdrücken.
  • Den Schafskäse mit den Händen zerkrümeln und in der Pfanne zum Schmelzen bringen.
  • Den Chardonnay dazu geben und alles umrühren, so dass es gleichmäßige, cremige Soße gibt.
  • Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  • Vor dem Servieren noch das Basilikum klein schneiden und unter die Soße mischen.

Dauer: 20 Minuten

Gnocchi mediterran

Gnocchi mediterran

Zutaten (2 Portionen):
600 g Gnocchi
4 EL Knoblauchöl
2 EL Pinienkerne
2 EL Walnusskerne
80 g getrocknete Tomaten
10 schwarze Oliven
2 EL geriebener Parmesan
100 ml Pinot Grigio
4 Zweige Thymian
2 TL Kapern
110 g Cocktailtomaten
etwas Salz
etwas Pfeffer
6 Basilikumblätter

Zubereitung:

  • Die Gnocchi nach Packungsanweisung im Salzwasser kochen.
  • Währenddessen das Knoblauchöl in eine Pfanne geben und erhitzen.
  • Die Pinienkerne und Walnüsse in die Pfanne geben und anrösten. Dabei aufpassen, dass v.a. die Pinienkerne nicht schwarz werden.
  • Die getrockneten Tomaten klein schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben.
  • Die Oliven, falls notwendig, entkernen und anschließend halbieren.
  • Die Thymianblätter von den Zweigen entfernen und zusammen mit dem Kapern und den bisherigen Zutaten in der Pfanne erhitzen.
  • Mit Weißwein ablöschen.
  • Die Tomaten halbieren und noch ganz kurz zum Schluss in der Pfanne schwenken.
  • Die Gnocchi mit dem Inhalt der Pfanne übergießen und mit Parmesan bestreuen.

Dauer: 20 Minuten

Steinpilz-Fettuccine mit Steinpilz-Tomaten-Gemüse

Steinpilz-Fettuccine mit Steinpilz-Tomaten-Gemüse

Zubereitung (2 Portionen):
2 Portionen Steinpliz-Fettuccine
10 g getrocknete Steinpilze
1 EL Knoblauchöl
2 Stängel Petersilie
15 Cocktailtomaten
1/4 TL Salz
Pfeffer
100 ml Pinot Grigio
2 EL Pilzwasser

Zubereitung:

  • Die Steinpilze 30 min in Wasser einweichen. Das Wasser anschließend nicht weg gießen. Das wird für die Soße benötigt.
  • Die Fettuccine zubereiten.
  • Die Nudeln im Salzwasser al dente kochen. Das sind je nach Trocknungsgrad der Fettuccine 3-5 min.
  • Das Knoblauchöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Die Tomaten würfeln.
  • Die Steinpilze ebenfalls kleiner schneiden.
  • Die Petersilie hacken.
  • Tomaten, Steinpilze und Petersilie kurz im heißen Öl schwenken.
  • Mit dem Weißwein und 2 EL des Pilzwassers ablöschen und anschließend kurz aufkochen lassen.
  • Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Dauer: ca. 40 Minuten

Walnuss-Parmesan-Creme-Suppe

Walnuss-Parmesan-Creme-Suppe

Zutaten (2 Portionen):
180 g Walnüsse
3 confierte Knoblauchzehen
2 TL Knoblauchöl
75 ml Pinot Grigio
225 ml Gemüsebrühe
6 TL Sahne
6 Spritzer Zitronensaft
Pfeffer
Salz
6 TL geriebener Parmesan

Zubereitung:

  • Die Walnüsse ganz fein mahlen.
  • Das Knoblauchöl in einem Topf erhitzen.
  • Den confierten Knoblauch im Knoblauchöl mit einem Löffel zerdrücken und, sobald das Öl heiß ist, ein paar Sekunden anbraten. Dabei aufpassen, dass er nicht zu dunkel und bitter wird.
  • Die gemahlenen Walnüsse dazu geben und ca. 1 min unter regelmäßigem Umrühren anrösten.
  • Wein, Gemüsebrühe, flüssige Sahne, Zitronensaft, sowie Pfeffer und Salz dazu geben. Das Ganze gut umrühren und aufkochen lassen.
  • Zum Schluss den Parmesan dazu geben und schmelzen lassen.

Dauer: 20 Minuten

Spaghetti mit Ofentomaten und Schafskäsesoße

Spaghetti mit Ofentomaten und Schafskäsesoße

Zutaten (3-4 Portionen):
200 g Cocktailtomaten
Pfeffer
Salz
280 g Spaghetti
2 EL Knoblauchöl
3 confierte Knoblauchzehen
100 g Schafskäse
1 kleiner Zweig (Zitronen-)Thymian
ein paar Rosmarinnadeln
8 EL Pinot Grigio

Zubereitung:

  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Coktailtomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander auf das Backblech legen. Anschließend die Tomaten salzen und pfeffern.
  • Die Tomaten für 25 min bei 200°C ins Bratrohr geben (mittlere Schiene, Umluft). Dadurch werden sie ein bißchen süßer und ihr tomatiger Geschmack verstärkt sich.
  • Die Spagehetti im Salzwasser kochen.
  • Währenddessen das Knoblauchöl in eine große Pfanne geben.
  • Den Knoblauch in der Pfanne mit einem Löffel zerdrücken.
  • Den Schafskäse mit den Händen zerkrümeln und ebenfalls in die Pfanne geben.
  • Die Rosmarinnadeln klein schneiden, die Thymianblätter vom Zweig zupfen und beides in die Pfanne werfen.
  • Den Schafskäse unter regelmäßigem Umrühren in der Pfanne flüssig werden lassen.
  • Die Tomaten dazu geben und mit dem Weißwein ablöschen.
  • Zum Schluss die gekochten Nudeln in die Pfanne geben und alles gut umrühren so dass die Nudeln mit der Soße bedeckt sind.

Dauer: ca. 45 min

Dieses Rezept nimmt am Blog-Event Wir kochen alle nur mit Wasser teil.
HighFoodality Blog-Event Wir kochen alle nur mit Wasser

Schafskäse-Grillpäckchen

Schafskäse-Grillpäckchen

Zutaten (2 Päckchen):
200 g Schafskäse
55 g schwarze und grüne Oliven gemischt
bißchen Salz
bißchen Pfeffer
1/2 TL getrockneter Oregano
2 EL Knoblauchöl
4 Cocktailtomaten

Zubereitung:

  • Zwei Alufolien (je ca. 25 cm x 30 cm) mit dem Knoblauchöl in der Mitte in einem Bereich von 10 cm x 10 cm bepinseln und das restliche Öl einfach darauf gießen.
  • Den Schafskäse würfeln und auf die beiden Folien verteilen.
  • Die Oliven und die Tomaten ebenfalls würfeln und auf die beiden Päckchen verteilen.
  • Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.
  • Die Folien gut verschließen und auf den Grill legen.
  • Sobald sich das Öl in den Folien erhitzt hat, beginnt es hörbar zu blubbern. Ab da die Päckchen nochmal ca. 5 – 10 min auf dem Grill lassen.

Dauer: ca. 30 Minuten

Bruschetta

Bruschetta

Zutaten:
Baguettescheiben
Cocktailtomaten
Basilikum
confierter Knoblauch
Knoblauchöl
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

  • Die Baguettescheiben auf niedriger Temperatur in einer Pfanne mit Knoblauchöl von beiden Seiten knusprig anbraten.
  • Die Tomaten und das Basilikum klein schneiden und mit etwas Knoblauchöl, Pfeffer und Salz vermischen.
  • Auf jeder Baguettescheibe eine Zehe des confierten Knoblauchs zerdrücken und darauf die Tomatenmischung geben.

Dauer: 10 min