Penne mit Ofengemüse

Penne mit Ofengemuese

Zutaten (3 Portionen):
250 g Aubergine
1 rote Paprika
220 g Zucchini
175 g Lauch
1 Knoblauchzehe
1 EL getrockneter Rosmarin
1/2 TL getrockneter Thymian
1/2 TL Salz
Pfeffer
1,5 EL Olivenöl
230 g Cocktailtomaten
300 g Penne
1 TL Kapern
10 Basilikumblätter
Parmesan

Zubereitung:

  • Die Aubergine in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und diese von beiden Seiten salzen. Die Scheiben auf einem Teller nebeneinader ausbreiten. Dadurch verlieren die Auberginen Bitterstoffe und ziehen Wasser.
  • Die Paprika würfeln.
  • Die Zucchini würfeln.
  • Den Lauch in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Auberginenscheiben mit einem Küchenpapier trocken tupfen und würfeln.
  • Das geschnittene Gemüse in eine Auflaufform geben und mit Rosmarin, Thymian, Pfeffer, Salz und Olivenöl würzen.
  • Das Gemüse für 25 min ins nicht vorgeheizte Bratrohr bei 200°C (Umluft, mittlere Schiene) stellen.
  • Die Tomaten und Kapern zum restlichen Gemüse geben und alles für weitere 15 min im Bratrohr lassen.
  • Währenddessen die Penne im Salzwasser kochen.
  • Sobald das Gemüse und die Nudeln fertig sind, können die Nudeln mit dem Gemüse vermischt und dem Basilikum bestreut werden.
  • Wer mag, kann noch geriebenen Parmesan darüber streuen.

Dauer: 1 Stunde

Spätzle-Gemüse-Auflauf

Spätzle-Gemüse-Auflauf

Zutaten (3 Portionen):
2 Portionen Spätzle
335 g rote Paprika
330 g Zucchini
270 g Lauch
Pfeffer
1/2 TL Salz
200 g geriebener Edamer

Zubereitung:

  • Die Spätzle zubereiten.
  • Die Endstücke der Zucchini abschneiden und diese anschließend würfeln.
  • Die Paprika halbieren, entkernen und ebenso in Würfel schneiden.
  • Die Endstücke vom Lauch abschneiden und die äußerste Schicht entfernen. Anschließend in dünne Ringe schneiden.
  • In eine große Auflaufform die Spätzle sowie die geschnittenen Zucchini, Paprika und Lauchstücke zusammen mit Pfeffer, Salz und Edamer geben.
  • Alles gut durchmischen.
  • Im Bratrohr 30 min bei 150°C (mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze) überbacken.

Dauer: 1 Stunde

Käse-Tomaten-Lauch-Quiche

Käse-Tomaten-Lauche-Quiche

Zutaten (Form mit Durchmesser 23 cm)
250 g Weizenmehl (Type 405)
1,5 TL Salz
125 g Sonnenblumenmargarine
3 EL eiskaltes Wasser
80 g Lauch
2 Knoblauchzehen
75 g getrocknete Tomaten
1 TL getrockneter Thymian
130 g geriebener Edamer
Pfeffer
15 EL Sahne

Zubereitung:

  • Mehl, Margarine, Wasser und 1 TL Salz zu Teig vermischen, zuerst mit dem Mixer und am Schluss mit den Händen.
  • Die Form mit Margarine auspinseln und mit Mehl bestäuben, damit sich die Quiche später leichter heraus lösen läßt.
  • Den Teig in der Form ausrollen.
  • Die Form mit dem Teig für 1 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Den Lauch an beiden Endstücken abschneiden, die äußerste Schicht entfernen und anschließend in ganz dünne Ringe schneiden.
  • Die Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen, falls sie in Öl eingelegt waren, und in ca 1 cm x 1 cm große Stücke schneiden.
  • Lauch, Knoblauch, Tomaten, Thymian, Edamer, 1/2 TL Salz, Pfeffer und die flüssige Sahne miteinander vermischen und auf dem Teig verteilen.
  • Die Quiche für ca. 25 min bei 180°C (Umluft, mittlere Schiene) im nicht vorgeheizten Bratrohr backen bis der Käse leicht knusprig braun ist.
  • Sobald die Quiche fertig und aus dem Bratrohr genommen ist, sollte sie noch ein paar Minuten stehen bevor sie angeschnitten und verzehrt wird. Dadurch härtet der Boden noch ein bißchen nach und läßt sich besser aus der Form lösen ohne zu zerbrechen. Die Quiche schmeckt sowohl warm als auch kalt sehr gut.
  • Dazu gab es einen Eisbergsalat mit einem Dressing aus Tomaten-Balsam-Essig, Walnussöl, Pfeffer und Salz.

Dauer: 2 Stunden (inkl. Wartezeit)

Gemüse-Eintopf

Gemüse-Eintopf

Zutaten (3 Portionen):
1 l Gemüsebrühe
650 g Kartoffeln
300 g Karotten
120 g Lauch
150 g grüne Bohnen
Kresse
evtl Pfeffer und Salz

Zubereitung

  • Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Währenddessen die Kartoffeln schälen und würfeln.
  • Die Karotten schälen und würfeln.
  • Sobald die Gemüsebrühe kocht, können die Kartoffel- und Karottenstücke hinein gegeben werden.
  • Die Bohnen waschen, die dünnen Endstücke abschneiden und dann die Bohnen selbst in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Nach ca. 10 min können die Bohnen in den Topf gegeben werden.
  • Die äußerste Schicht des Lauchs entfernen und diesen dann in Ringe schneiden.
  • Nach weiteren 15 min kann der Lauch zum restlichen Gemüse gegeben werden.
  • Zum Schluss Kresse dazu gegeben.
  • Je nach Intensität des Gemüses muss evtl. noch mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer nachgewürzt werden.

Dauer: 1,5 Stunden

Pfannenraclette

Pfannenraclette

Zutaten (2 Portionen):
1 Lauchstange
10 schwarze Oliven
20 Walnusskerne
400 g Raclettekäse
4 Kartoffeln
2 große Champignons
1/2 TL Olivenöl

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln kochen.
  • Währenddessen den Lauch in ca. 0,5 cm dicke Ringe schneiden.
  • Die Lauchscheiben nur kurz im Olivenöl in der Pfanne anbraten.
  • Die Pilze halbieren und anschließend in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Oliven, Walnüsse, Pilze und den Käse dazu geben und solange erhitzen bis der Käse komplett geschmolzen und knusprig braun ist. Ab und an den Pfanneninhalt ein bißchen umrühren bzw. wenden, damit der Käse von allen Seiten knusprig wird.

Dauer: ca. 40 Minuten

Frühlingsröllchen mit süß-scharfer Soße

Vegetarische Frühlingsröllchen

Zutaten Mini Frühlingsrollen (ca. 35 Stück):
1 Packung Teigblätter für Frühlingsrollen (11 cm x 11 cm)
1 rote Paprika
80 g Karotten
1 Frühlingszwiebel
100 g Lauch
40 g Glasnudeln
4 EL Sojasoße
1/2 TL Curry-Paste
1 Ei
ca. 0,2 l Sonnenblumenöl

Zubereitung:

  • Die Teigblätter rechtzeitig auftauen.
  • Die Glasnudeln in einen Topf geben, mit kochendem Wasser übergießen und dort quellen lassen.
  • Die Paprika entkernen und in ganz kleine Würfel (0,5 cm x 0,5 cm) schneiden.
  • Die Frühlingszwiebel in ganz dünne Ringe schneiden.
  • Den Lauch ebenfalls in dünne Ringe schneiden und diese Ringe nochmals kleiner schneiden, so dass die Streifen maximal 1 cm lang sind.
  • Bei dem Gemüse gilt, je kleiner es ist, umso besser lassen sich später die Röllchen rollen.
  • 1 TL Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und darin das Gemüse ca. 5 min andünsetn.
  • Das Gemüse mit der Sojasoße und Curry-Paste abschmecken und von der Herdplatte nehmen.
  • Die Glasnudeln abtropfen, in ca. 1 – 2 cm lange Stücke schneiden und unter das Gemüse mischen.
  • Das Ei in einer Tasse verquirlen.
  • Nun können die Röllchen gerollt werden. Dazu sollten die unbenutzten Teigblätter in ein sauberes, feuchtes Geschirrtuch gewickelt werden, damit sie nicht zu schnell austrocknen und elastisch genug bleiben, um beim Rollen nicht zu reißen.
  • Ein Teigblatt diagonal auf ein Brett legen und ca. 1- 1,5 TL der Füllung in der Mitte auf dem Teigblatt verteilen. Die Füllung ein bißchen länglich verteilen.

Vegetarische Frühlingsröllchen

  • Die rechte Ecke zur Mitte falten und die linke Ecke darüber legen.

Vegetarische Frühlingsröllchen

  • Die untere Ecke über die Mitte legen.

Vegetarische Frühlingsröllchen

  • Die obere Ecke mit einem Pinsel mit dem verquirlten Ei bestreichen. Anschließend die bereits eingepackte Füllung nach oben rollen.

Vegetarische Frühlingsröllchen

  • In einen Wok nun so viel Sonnenblumenöl geben, dass die Röllchen davon bedeckt sind. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob das Öl bereits heiß genug ist. Dazu das Stäbchen kurz in das Öl halten. Steigen Luftblasen auf, ist das Öl heiß genug.
  • Nun können die Röllchen der Reihe nach so lange frittiert werden bis sie goldbraun und knusprig sind. Anschließend am besten auf ein Küchenpapier legen, das das überschüssige Fett aufsauegn kann.

Dauer: ca. 2 Stunden

Vegetarische Frühlingsröllchen angeschnitten

Zutaten süß-scharfe Soße:
1 rote Paprika
1 kleine rote Chili
1 Knoblauchzehe
150 ml Wasser
50 g Zucker
1 Prise Salz
2,5 EL Reisessig
1/2 TL Speisestärke

Zubereitung:

  • Paprika und Chili entkernen und klein schneiden.
  • Paprika, Chili und Knoblauch zu Mus pürieren.
  • Wasser, Zucker, Salz und Reisessig zusammen mit dem Mus in einem Topf ca. 10 min köcheln lassen.
  • In einem kleinen Glas die Speisestärke mit ein wenig kaltem Wasser klümpchenfrei vermischen.
  • Die Speisestärke-Wasser-Mischung in den Topf geben und unterrühren.
  • Die Soße nun 2 min kochen lassen und dabei umrühren.

Dauer: ca. 20 Minuten

Kartoffelcremesuppe mit Lauch

Kartoffelcremesuppe mit Lauch

Zutaten (3 Portionen):
655 g Kartoffeln
150 ml Milch
1,5 TL Salz
Pfeffer
ein bißchen Abrieb von der Muskatnuss
10 g Butter
400 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe
1 Stange Lauch
1 TL Olivenöl

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln ca. 45 min kochen bis sie weich sind.
  • Während die Kartoffeln ein bißchen abkühlen, die äußeren beiden Blätter des Lauchs entfernen, die Wurzeln und die obere Hälfte des Lauchs abschneiden. Den restlichen Teil des Lauchs in dünne Ringe schneiden.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin unter regelmäßigem Umrühren den Lauch solange anbraten bis der erwünschte Bräunungsgrad erreicht ist.
  • Die Kartoffeln schälen und anschließend in einem Topf klein stampfen.
  • Milch und Wasser zu den Kartoffeln gießen. Die Butter dazu geben. Mit einem Schneebesen verrühren. Anschließend noch mit einem Pürierstab durchpürieren, so dass die Suppe schön cremig wird.
  • Die Suppe noch einige Minuten kochen und dabei das Umrühren nicht vergessen.
  • Die Suppe mit Salz, Muskatnuss, Pfeffer und der Gemüsebrühe abschmecken.
  • Den angebräunten Lauch in die Suppe geben.

Dauer: 2 Stunden

Dieses Rezept nimmt an dem Kochevent Rezepte für Sieger teil.
8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)

Spaghetti-Eintopf

Spaghettieintopf

Zutaten (2 Portionen):
1 großer Lauch
200 g Spaghetti
1 TL Sonnenblumenöl
500 ml heißes Wasser
3 gehäufte TL gekörnte Gemüsebrühe
150 g geriebener Edamer
3,5 EL Ketchup
4 EL Sahne
1 TL getrockneter Thymian
1/2-1 TL Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  • Lauch in Scheiben schneiden und die rohen Spaghetti in kleine Stücke (3-5 cm) brechen.
  • Lauchscheiben zusammen mit den klein gebrochenen Spaghettistücken in einem Topf in Sonnenblumenöl leicht anbraten.
  • Die gekörnte Brühe im heißen Wasser auflösen, in den Topf gießen und zusammen mit Lauch und Nudeln auf kleiner Flamme 20 min köcheln lassen.
  • Käse, Ketchup, Sahne, Thymian, Salz und Pfeffer hinzugeben und unter Rühren kurz aufkochen.

Dauer: 45 Minuten

Reis mit Wokgemüse

Reis mit Wokgemüse

Zutaten (3 Portionen):
1 Tasse Reis
2 Tassen Wasser
1 EL Erdnussöl (oder Sonnenblumenöl)
1 Karotte
1 rote Paprika
1 große Zucchini
1/2 TL Chinagewürz
1/4 TL Curry
1/4 TL Chilipulver
1/2 TL gemahlenes Zitronengras
2-3 EL Sojasoße
1 EL fermentierte schwarze Bohnen
1 kleiner Lauch
2 Lauchzwiebeln
2-3 EL Sojabohnen Keimlinge

Zubereitung:

  • Den Reis in Salzwasser kochen.
  • Das Öl im Wok erhitzen.
  • Die Karotte schälen und in dünne Streifen schneiden.
  • Die Karottenscheiben in den Wok geben sobald das Öl heiß ist und anfängt kleine Bläschen zu bilden.
  • Sobald die Karotten gar sind, diese an die Seite des Woks schieben, die Gewürze und die fermentierten Bohnen zusammen mit der gewürfelten Paprika ins Öl geben
  • Die Zucchini würfeln und, nachdem die gegarten Paprikastücke an den Rand des Woks geschoben wurden, in die Mitte des Woks legen.
  • Lauch und Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden und ebenso in die Mitte des Woks legen, sobald die Zucchini gar ist und an den Rand geschoben wurde.
  • Zum Schluss die Sojabohnen Keimlinhe dazu geben, alles vermischen und nochmal 2-3 min schmoren lassen.

Dauer: ca. 30 Minuten

Bami Goreng

Bami Goreng

Zutaten (2 Portionen):
1 kleine Zwiebel
1 Karotte
1/2 Stange Lauch
1 rote Paprika
1 Knoblauchzehe
250 g Mie-Nudeln
1 EL Sonnenblumenöl
1 kleine Chilischote
2 EL Sojabohnenkeimlinge
Pfeffer
Salz
2-3 EL Sojasoße

Zubereitung:

  • Zwiebel, Karotte, Lauch, Paprika und Knoblauch klein schneiden.
  • Die Nudeln kochen.
  • In einem Wok im Sonnenblumenöl das Gemüse kurz andünsten.
  • Die Sojasoße, den klein geschnitten Knoblauch und die klein geschnittene Chilischote sowie Salz und Pfeffer dazu geben und gut umrühren.
  • Die Nudeln dazu geben und nochmal kurz erwärmen.

Dauer: 30 min