Antipasti – Gefüllte Spitzpaprika

Gefuellte Spitzpaprika

Zutaten (6 Stück):
10 Pfefferkörner
3 TL Salz
1 EL Zucker
5 EL Tafelessig
2 l Wasser
250 g Spitzpaprika (6 Stück)
200 g Schafskäse
140 g Frischkäse Natur
2 Knoblauchzehen
7 Basilikumblätter

Zubereitung:

  • Pfefferkörner, Salz, Zucker, Tafelessig und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Währenddessen die Deckel der Paprikas entfernen und vorsichtig mit einem Messer die Kerne heraus schneiden.
  • Sobald das Wasser kocht, die Paprikas in diesen Sud legen, noch einmal kurz aufkochen und anschließend ca. 5 min köcheln lassen.
  • Für die Füllung den Schafskäse zerkrümeln.
  • Anschließend den Frischkäse unter den Schafskäse mischen.
  • Die Knoblauchzehen schälen und klein würfeln.
  • Die Basilikumblätter ebenfalls klein schneiden.
  • Basilikum und Knoblauch unter die Käsemischung mischen.
  • Sobald die Paprikas nach dem Kochen so weit abgekühlt sind, dass man sie anfassen kann, können sie bereits vorsichtig mit einem kleinen Löffel gefüllt werden. Dadurch, dass die Paprikas noch leicht warm sind, schmilzt der Käse beim Einfüllen ein bißchen und die Paprikas lassen sich dadurch besser füllen.

Die Füllung hätte ausgreicht, um weitere 2-3 Spitzpaprikas zu füllen. Ansonsten schmeckt sie auch sehr gut als Brotaufstrich, z.B. auf einem Baguette.

Dauer: 40 Minuten

Quelle: Chefkoch

Dieses Rezept nimmt am Blog-Event Una fiesta mediterranea teil.

Una fiesta mediterranea

Penne mit Ofengemüse

Penne mit Ofengemuese

Zutaten (3 Portionen):
250 g Aubergine
1 rote Paprika
220 g Zucchini
175 g Lauch
1 Knoblauchzehe
1 EL getrockneter Rosmarin
1/2 TL getrockneter Thymian
1/2 TL Salz
Pfeffer
1,5 EL Olivenöl
230 g Cocktailtomaten
300 g Penne
1 TL Kapern
10 Basilikumblätter
Parmesan

Zubereitung:

  • Die Aubergine in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und diese von beiden Seiten salzen. Die Scheiben auf einem Teller nebeneinader ausbreiten. Dadurch verlieren die Auberginen Bitterstoffe und ziehen Wasser.
  • Die Paprika würfeln.
  • Die Zucchini würfeln.
  • Den Lauch in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Auberginenscheiben mit einem Küchenpapier trocken tupfen und würfeln.
  • Das geschnittene Gemüse in eine Auflaufform geben und mit Rosmarin, Thymian, Pfeffer, Salz und Olivenöl würzen.
  • Das Gemüse für 25 min ins nicht vorgeheizte Bratrohr bei 200°C (Umluft, mittlere Schiene) stellen.
  • Die Tomaten und Kapern zum restlichen Gemüse geben und alles für weitere 15 min im Bratrohr lassen.
  • Währenddessen die Penne im Salzwasser kochen.
  • Sobald das Gemüse und die Nudeln fertig sind, können die Nudeln mit dem Gemüse vermischt und dem Basilikum bestreut werden.
  • Wer mag, kann noch geriebenen Parmesan darüber streuen.

Dauer: 1 Stunde

Spätzle-Gemüse-Auflauf

Spätzle-Gemüse-Auflauf

Zutaten (3 Portionen):
2 Portionen Spätzle
335 g rote Paprika
330 g Zucchini
270 g Lauch
Pfeffer
1/2 TL Salz
200 g geriebener Edamer

Zubereitung:

  • Die Spätzle zubereiten.
  • Die Endstücke der Zucchini abschneiden und diese anschließend würfeln.
  • Die Paprika halbieren, entkernen und ebenso in Würfel schneiden.
  • Die Endstücke vom Lauch abschneiden und die äußerste Schicht entfernen. Anschließend in dünne Ringe schneiden.
  • In eine große Auflaufform die Spätzle sowie die geschnittenen Zucchini, Paprika und Lauchstücke zusammen mit Pfeffer, Salz und Edamer geben.
  • Alles gut durchmischen.
  • Im Bratrohr 30 min bei 150°C (mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze) überbacken.

Dauer: 1 Stunde

Mafaldine Mediterran

Mafaldine Mediterran

Zutaten (2 Portionen):
250 g Mafaldine
100 g Cocktailtomaten
200 g Schafskäse
50 ml Pinot Grigio
150 g gebratene Paprika
10 schwarze Oliven
5 Basilikumblätter
Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Mafaldine nach Packungsanleitung im Salzwasser al dente kochen.
  • Die Tomaten klein schneiden.
  • Den Schafskäse würfeln.
  • Die Paprika klein schneiden.
  • Die Oliven, falls notwendig, entkernen und klein schneiden.
  • Den Schafskäse in einer Pfanne erhitzen bis er geschmolzen ist.
  • Tomaten- und Paprikastückchen ebenfalls in die Pfanne geben.
  • Mit dem Wein ablöschen.
  • Mit Pfeffer würzen.
  • Die Nudeln mit der Soße anrichten und die Olivenstückchen und das Basilikum darüber verteilen.

Dauer: 25 Minuten

Dieses Rezept nimmt an dem Kochevent Eure liebsten Pasta-Rezepte teil.
Eure liebsten Pasta-Rezepte

Kokos-Zitronen-Suppe mit Gemüseeinlage

Kokos-Zitronen-Suppe mit Gemüseeinlage

Zutaten (2 Portionen):
250 ml Kokosmilch
250 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Curry-Paste
1/4 TL Curcuma
1 Stängel Zitronengras
1 EL Zitronensaft
2 Frühlingszwiebeln
50 g Champignons
1 rote Paprika
1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Kokosmilch und Gemüsebrühe zusammen in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen.
  • Curcuma hinzufügen. Dadurch erhält die Suppe einen Gelbton.
  • Das Zitronengras einmal der Länge nach durchschneiden und in den Topf geben.
  • Mit Curry-Paste, Zitronensaft und Salz abschmecken.
  • Den Topf abdecken und die Suppe bei niedriger Flamme ca. 30 min köcheln lassen.
  • Die Frühlingszwiebeln in ganz dünne Ringe schneiden.
  • Die Champignons in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Paprika entkernen und würfeln.
  • Das Zitronengras aus der Suppe fischen.
  • Das rohe Gemüse vor dem Servieren in die Suppe geben und nur ganz kurz warm werden lassen.

Dauer: ca. 45 Minuten

Buntes Gemüse mit Mandelpesto und Sonnenblumen-Vollkornsemmeln

Buntes Gemuese mit Mandel-Pesto und Sonnenblumen-Vollkornsemmeln

Zutaten Mandel-Pesto:
50 g gestiftelte Mandeln
25 g Parmesan
7 EL Olivenöl
1 TL Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Mandeln mit einer Mühle fein mahlen.
  • Den Parmesankäse reiben.
  • Die gemahlenen Mandeln, den geriebenen Parmesan, Olivenöl sowie Pfeffer und Salz zu einem cremigen Pesto verrühren.

Zutaten (3 Portionen):
1 TL Olivenöl
400 g Aubergine
1 rote Paprika
225 g Zucchini
100 g Cocktailtomaten
1/2 TL Salz
Pfeffer
1 TL getrockneter Thymian
1/2 TL getrocknetes Basilikum
1/2 TL getrockneter Oregano

Zubereitung:

  • Aubergine in 1 cm dicke Scheiben schneiden, von beiden Seiten leicht salzen und anschließend nebeneinander auf einen Teller legen. Das Salz ca. 15 Minuten einziehen lassen. Dadurch zieht die Aubergine Wasser und verliert ihren bitteren Geschmack.
  • Die Endstücke der Zucchini abschneiden und diese anschließend in feine Streifen schneiden.
  • Die Paprika entkernen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.
  • Anschließend die Auberginenscheiben mit einem Küchenpapier abtupfen und den größten Teil des Salzes damit abreiben. Danach die Auberginenscheiben in kleine Würfel schneiden.
  • Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
  • Die klein geschnittene Aubergine, die Zucchini und die Paprika in der Pfanne anbraten und dabei regelmäßig umrühren.
  • Mit Pfeffer, Salz, Thymian, Basilikum und Oregano würzen.
  • Das Pesto vor dem Servieren über dem Gemüse verteilen.

Dauer: 30 Minuten

Sehr gut passen frische Sonnenblumen-Vollkornsemmeln dazu.

Da ich das ursprüngliche Gericht etwas abgwandelt nachgekocht habe, kann man hier das leckere Orginalrezept nachlesen.

Gebratener Jasminreis mit Gemüse

Gebratener Jasminreis mit Gemüse

Zutaten: (2 Portionen):
250 g Jasminreis
500 ml Wasser
1 TL Salz
1 EL Erdnussöl
2 kleine Zwiebeln
1/2 getrocknete Chili
1 rote Paprika
100 g grüne Bohnen aus der Dose
70 g Champignons
50 ml Sojasoße
1 TL Zucker
Sakura Mix Kresse

Zubereitung:

  • Den Reis im Wasser zusammen mit 1 TL Salz nach der Quellmethode zubereiten.
  • Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
  • Chili klein schneiden.
  • Erdnussöl im Wok erhitzen.
  • Chili und Zwiebeln im Erdnussöl anbraten bis die Zwiebeln leicht braun sind.
  • Bohnen klein schneiden und dazu geben.
  • Paprika halbieren, Kerne entfernen, würfeln und ebenso im Wok mit anbraten.
  • Champignons würfeln und mit dem restlichen Gemüse anbraten.
  • Den gekochten Reis zum Gemüse in den Wok geben und unter regelmäßigem Umrühren noch 1-2 min mit anbraten.
  • Den Zucker in der Sojasoße auflösen. Die Mischung in den Wok gießen und gut umrühren.
  • Die Kresse klein schneiden und dazu geben.

Dauer: 45 Minuten

Der Jasminreis, der wunderbar aromatisch duftet und genauso gut schmeckt, wurde mir freundlicherweise von Reishunger zur Verfügung gestellt. Dort gibt es noch weitere Infos, wie man Reis am besten zubereitet, sowie einige Rezepte. Ein Besuch dieser Seite lohnt sich auf jeden Fall.