Risotto mit getrockneten Tomaten

Obwohl ich schon oft in Italien war, habe ich dort bislang nur ganz selten Risotto gegessen. Das mag daran liegen, dass ich zwar ein großer Risotto-Fan, aber ein noch größerer Pasta-Fan bin und deshalb oft die Nudelgerichte bevorzuge.

Risotto mit getrockneten Tomaten

Risotto wurde bereits im Mittelalter gekocht und wird mittlerweile in den unterschiedlichsten Varianten zubereitet. Alle Risottogerichte haben aber gemeinsam, dass zuerst Zwiebeln und der Rundkorn- bzw. Risottoreis kurz angedünstet werden. Anschließend kommt Brühe dazu, die langsam verdampft und dafür sorgt, dass der Reis außen weich und cremig wird, innen aber noch bissfest bleibt. Verfeinert wird das Risotto anschließend mit den unterschiedlichsten Zutaten, wie z.B. hier den getrockneten Tomaten, mit Pilzen (Champignon-Risotto, Steinpilz-Risotto), Trüffel oder auch Spargel. Um die Cremigkeit zu verstärken, wird zum Schluss noch Käse, meistens Parmesan, hinzugegeben.

Im Gegensatz zu Deutschland, wo Risotto meist als alleiniges Hauptgericht gegessen wird, wird in Italien das Risotto, ähnlich wie ein Pastagericht, als primo piatto, also als erster Hauptgang gereicht. Allgemein sieht die italienische Menüfolge mindestens vier Gänge vor: antipasto, primo piatto, secondo piatto und dessert. Als antipasto, also als Vorspeise, gibt es in Italien z.B. einen Salat oder Bruschetta. Als ersten Hauptgang gibt es dann Pasta, Risotto oder eine Suppe. Die zweite Hauptspeise (secondo piatto) besteht meistens aus einem Fleisch- oder Fischgericht. Zur Nachspeise gibt es dann z.B. Obst oder ein Eis, aber auch Käse wird zum krönenden Abschluss gereicht.

Esst ihr Risotto auch so gerne wie ich? Welches ist euer Lieblingsrisotto?

Risotto mit getrockneten Tomaten

Zutaten (2 Portionen):

2 Schalotten
1 TL Olivenöl
0,6 l Gemüsebrühe
0,2 l Pinot Grigio
200 g Risottoreis
50 g Parmesan
ca. 10 getrocknete Tomaten

Zubereitung:

  • Die Schalotten klein schneiden und im Olivenöl glasig anbraten.
  • Die getrockneten Tomaten je nach Größe etwas kleiner schneiden und auf die Seite stellen.
  • Risotto zu den Schalottenstückchen geben und ein paar Sekunden mit anbraten.
  • Den Wein dazu geben und unter ständigem Umrühren verkochen lassen.
  • Sobald fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, die Gemüsebrühe hinzugeben und ebenfalls unter ständigem Umrühren verkochen lassen.
  • Ebenso die getrockneten Tomaten in den Topf gegeben, damit sie noch ein bißchen weicher werden und Geschmack an den Risottoreis abgeben können.
  • Sobald die Flüssigkeit verkocht ist, den geriebenen Parmesan hinzu geben.
  • Evtl. noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Dauer: ca. 35 Minuten

Das Risotto mit getrockneten Tomaten nimmt an meinem Blog-Event Wir kochen uns durch das Alphabet – R teil.

Wir kochen uns durch das Alphabet - R

Risotto mit grünem Spargel und Ziegenkäse

Nur noch ein paar Wochen, dann müssen alle Spargel-Fans stark sein. Ab Johanni, also ab dem 24.6., wird in Deutschland kein Spargel mehr geerntet und die Spargelsaison ist offiziell vorbei.

Risotto mit grünem Spargel und Ziegenkäse

So lange müssen wir uns immer gedulden bis es endlich deutschen Spargel zu kaufen gibt und kaum hat man ein paar Spargel-Gerichte zubereitet, dann war es dann schon wieder und man muss fast ein Jahr warten, um wieder in den Genuss von Spargel zu kommen. Nutzt deshalb den Endspurt noch und geniesst den Spargel in allen Varianten!

Ich habe euch schon einige Spargel-Rezepte vorgestellt: Spargel-Creme-Suppe, gebratener grüner Spargel mediterran, Ofenspargel mit Kräuterbutter und Bagutte, Pasta mit Spargel, Spargel-Tomaten-Grillpäckchen, Spargel-Tartelette mit Tomatensalat, Gnocchi mit Tomaten-Spargel-Oliven-Gemüse, Kartoffelpizza mit Spargel und Avocado und Spargel-Tomaten-Risotto. Obwohl es schon einmal ein Risotto-Rezept mit Spargel gab, gibt es für mich als großen Risotto-Fan nun eine neue Variante. Beim Risotto mit grünem Spargel und Ziegenkäse sind keine Tomaten im Spiel, den weißen Spargel habe ich durch grünen ersetzt und den Parmesan – liebe Italiener bitte verzeiht mir – habe ich durch Ziegenkäse ersetzt. Das Ergebnis ist ein ganz anderes Risotto-Geschmackserlebnis.

Wie esst ihr am liebsten den Spargel? Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen, wie ich den leckeren Spargel zubereiten kann.

Risotto mit grünem Spargel und Ziegenkäse

Zutaten (2 Portionen):

2 Schalotten
1 TL Olivenöl
0,6 l Gemüsebrühe
0,2 l Weißwein
200 g Risotto
50 g geriebener Belle Blanche
300 g grünen Spargel
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

  • Die Schalotten in kleine Würfel schneiden und im Olivenöl glasig anbraten.
  • Risotto dazu geben und ein paar Sekunden anbraten.
  • Den Wein dazu geben und unter ständigem Umrühren verkochen lassen.
  • Sobald kaum noch Flüssigkeit vorhanden ist, die Gemüsebrühe hinzugeben und ebenfalls unter ständigem Umrühren verkochen lassen.
  • Der grüne Spargel muss nicht geschält werden. Allerdings müssen die holzigen Endstücke entfernt werden. Dazu die Endstücke mit der hand an der Stelle abbrechen, an der sie nachgeben. Das ist genau die Stelle, an der der holzige in den leckeren teil übergeht.
  • Anschließend den Spargel in ca. 3-4 cm lange Stücke schneiden.
  • Den geriebenene Belle Blanche hinzu geben und schmelzen lassen
  • Zum Schluss noch kurz den Spargel hinzu geben, so dass er warm wird.
  • Evtl. noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Dauer: ca. 35 Minuten

Risotto mit Ofentomaten und Schafskäse

Dass ich ein Risotto-Fan bin, ist kein Geheimnis. Ob mit Champignons, mit Steinpilzen, mit Paprika, mit Trüffel, als Spargel-Tomaten-Risotto oder mit getrockneten Tomaten, ich kann einfach nicht genug bekommen vom Risotto.

Risotto mit Ofentomaten und Schafskäse

Normalerweise bereite ich mein Risotto mit Parmesan zu. Auf Kimis Blog bake it! habe ich allerdings eine Variante mit Schafskäse gefunden, die mich sofort angesprochen hat. Was mich noch zusätzlich davon überzeugt hat, das Risotto nachzukochen, war die Tatsache, dass Kimi für ihr Risotto Ofentomaten verwendet, die ich sehr gerne mag. Durch das Zubereiten der Tomaten im Ofen intensiviert sich ihr leckeres Tomatenaroma, so dass man beim Genuss einer Ofentomate den geballten Geschmack von Tomaten im Mund hat – ein Gedicht.

Wie bereitet ihr am liebsten euer Risotto zu? Klassisch mit Parmesan oder auch mit einer anderen Käsesorte? Welches ist euer liebstes Risotto? Könnt ihr mir noch ein anderes vegetarisches Risotto empfehlen, das ich unbedingt ausprobieren sollte?

Zutaten (2-3 Portionen):

375 g Tomaten
225 g Cocktailtomaten
4 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
2 Schalotten
300 g Risotto
0,6 l Gemüsebrühe
0,25 l Pinot Grigio
150 g Schafskäse

Zubereitung:

  • Die großen Tomaten halbieren, den Tomatenstrunk entfernen und anschließend die Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform legen.
  • Die Cocktailtomaten am Stück in die Auflaufform legen.
  • Die Knoblauchzehen schälen und zu den Tomaten in die Form legen.
  • Alles mit 2 EL Olivenöl beträufeln.
  • Die Auflaufform für 45 min bei 200°C (mittlere Schiene, Heißluft) ins nicht vorgeheizte Bratrohr stellen. Nach der Hälfte der Zeit einmal kurz umrühren.
  • Nach ca 20 min die beiden Schalotten schälen, würfeln und mit 1 EL Olivenöl in einem Topf glasig dünsten.
  • Den Risottoreis dazu geben und kurz anrösten.
  • Die Gemüsebrühe dazu geben.
  • Bei mittlerer Hitze und unter regelmäßigem Rühren die Brühe verkochen lassen.
  • Den Wein dazu geben.
  • Unter regelmäßigem Rühren auch den Wein verkochen lassen.
  • Die Tomaten sollten nun fertig und leicht abgekühlt sein. Die Cocktailtomaten aus der Auflaufform nehmen, in eine Schüssel geben und auf die Seite stellen.
  • Die großen Tomatenhälften zusammen mit der Tomaten-Öl-Brühe in einen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab alles klein pürieren.
  • Die pürierten Tomaten zum Risotto geben sobald der Wein nahezu komplett verkocht ist.
  • Sind die pürierten Tomaten ebenso fast verkocht, das Risotto vom Herd nehmen.
  • Den Schafskäse mit den Fingern zerkrümeln und enteweder unter das Risotto mischen oder erst auf den Tellern darüber streuen.
  • Die Cocktailtomaten ebenfalls darüber geben

Dauer: 1,5 Stunden

Quelle: bake it!

Champignon-Risotto

Risotto ist ein Klassiker der Italienischen Küche und wird dort als Primo Piatto, also als erster Gang, gegessen.

Champignon-Risotto

Ich liebe Risotto, denn Risotto ist so wunderbar vielfältig. Ihr könnt es mit getrockneten Tomaten oder Paprika zubereiten. Ein Risotto mit Trüffel, Spargel oder Pilzen schmeckt auch sehr gut. Am Risotto mag ich besonders gerne, dass es sehr cremig ist und den würzigen Geschmack von warmem Käse enthält.

Risotto gibt es bevorzugt in Noraditalien. Ich bin sehr froh, dass sich die Italiener etwas so leckeres haben einfallen lassen. Deshalb werde ich es auch zu meinem Blog-Event Vegetarische Weltreise Italien beisteuern. Bis Ende des Monats werde ich euch noch weitere italienische Gerichte zeigen, die ich sehr gerne mag.

Vegetarische Weltreise - Italien

Zutaten (2 Personen):
3 Schalotten
1 TL Olivenöl
80 g Champignon
300 g Risotto
0,6 l Gemüsebrühe
0,25 l Pinot Grigio
70 g Parmesan

Zubereitung:

  • Die Schalotten schälen und würfeln.
  • Die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und daraus anschließend ca 5 Cent große Stücke schneiden.
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, darin die Zwiebeln glasig andünsten und die Champignonstücke leicht braun anbraten.
  • Die Pilze und Zwiebeln aus dem Topf entfernen und beiseite stellen.
  • Das Risotto in den Topf geben und mit der Gemüsebrühe übergießen.
  • Unter regelmäßigem Rühren die Brühe verkochen lassen.
  • Mit dem Wein auffüllen und ebenfalls unter regelmäßigem Rühren so lange kochen lassen bis die Flüssigkeit fast komplett verdampft ist.
  • Den Parmesan reiben und unter das Risotto mischen.
  • Sobald ser Käse geschmolzen ist, die Pilze und Zwiebeln unter das Risotto rühren.

Dauer: 35 Minuten

Paprika-Risotto

Paprika-Risotto

Zutaten (2 Portionen):
1 TL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Risotto
200 ml Pinot Grigio
600 ml Gemüsebrühe
50 g Parmesan
150 gegrillte Paprika
6 Basilikumblätter

Zubereitung:

  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen.
  • Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und anschließend würfeln.
  • Die Zwiebeln im Öl glasig dünsten.
  • Den Knoblauch ebenfalls in den Topf geben und dabei aufpassen, dass er nicht zu braun wird.
  • Risotto dazugeben und ca. 1 min mit den bisherigen Zutaten im Topf anrösten.
  • Mit Weißwein aufgießen und diesen unter regelmäßigem Umrühren verdampfen lassen.
  • Die Gemüsebrühe dazu gießen und ebenso verdampfen lassen und dabei umrühren.
  • Den Parmesan mahlen, dazu geben sobald alle Flüssigkeit verdunstet ist und warten bis er geschmolzen ist.
  • Die gegrillten Paprikas klein schneiden und zum Riostto geben.
  • Die Basilikumblätter ebenfalls schneiden und unter das Risotto mischen.

Dauer: ca. 1 Stunde

Risotto mit Trüffel

Risotto mit Trüffel

Zutaten (2 Portionen):
1 TL Olivenöl
1 kleine weiße Zwiebel
200 g Risotto-Reis
0,2 l Pinot Grigio
0,6 l heißes Wasser
1 EL gekörnte Gemüsebrühe
50 g Parmesan
2 EL Trüffelöl
8 g schwarzer Trüffel

Zubereitung:

  • Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
  • Den Risotto-Reis ebenso in den Topf geben, 1 – 2 min erhitzen und dabei das Umrühren nicht vergessen.
  • Den Weißwein dazu gießen und unter regelmäßigem Umrühren warten bis die Flüssigkeit des Weines verdampft ist.
  • Die gekörnte Brühe im heißen Wasser auflösen und über den Reis gießen. Den Risotto-Reis weiterhin regelmäßig umrühren.
  • Den Parmesan mahlen und zusammen mit dem Trüffelöl unter den Risotto-Reis mischen sobald alle Flüssigkeit verdampft ist.
  • Das Risotto vom Herd nehmen, den Trüffel in dünne Scheiben schneiden und über dem Risotto verteilen.

Dauer: 40 Minuten

Dieses Mal konnte ich sogar auf die Produkte zweier Online-Shops zurück greifen, die diese mir freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt haben.
Der Risotto-Reis stammt von Reishunger*, einem Shop der die unterschiedlichsten qualitativ sehr hochwertigen Reissorten aus aller Welt verkauft.
Trüffel und Trüffelöl stammen, wie schon bei der Trüffelpizza, von Butch*. Dort kann man sehr leckere und ausgefallene Delikatessen kaufen.

* Werbung: Links zu meinen Kooperationspartnern

Steinpilzrisotto

Steinpilzirostto

Zutaten (2 Portionen):
20 g getrocknete Steinpilze
1 TL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
200 g Risotto
0,2 l Pinot Grigio
0,6 l Wasser
1 EL gekörnte Gemüsebrühe
50 g Parmesan
3/4 EL Butter
bißchen Salz

Zubereitung:

  • Die Steinpilze ca. 30 min in einer Schüssel mit Wasser einweichen.
  • Die Zwiebel und die weichen Steinpilze klein schneiden und zusammen solange in einem Topf in Olivenöl andünsten bis die Zwiebeln glasig geworden sind.
  • Risoto dazu geben und 1 – 2 min anbraten.
  • Mit Pinot Grigio aufgießen und unter regelmäßigem Umrühren warten bis dieser verkocht ist.
  • Wasser und Gemüsebrühe dazu geben und ebenfalls warten bis diese verdunstet ist.
  • Parmesan mahlen, zusammen mit der Butter dazu geben und warten bis beides geschmolzen ist.
  • Mit ein bißchen Salz abschmecken.

Dauer: 1 Stunde

Spargel-Tomaten-Risotto

Spargel-Tomaten-Risotto

Zutaten (2 Portionen):
1 EL Olivenöl
150 g Spargel
1 kleine Zwiebel
200 g Risotto
0,25 l Weißwein
50 g Parmesan
0,6 l Gemüsebrühe
200 g Cocktailtomaten
3/4 EL Butter
1 EL Tomatenmark

Zubereitung:

  • Spargel schälen, die Endstücke großzügig abschneiden. Die Spargelstangen in 1-2 cm lange Stücke schneiden.
  • Zwiebel in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Spargelstücken im Olivenöl so lange anbraten bis die ersten Spargelstücke leicht braun werden.
  • Risotto dazu geben und nochmal 1-2 min mit anbraten.
  • Den Wein dazu geben und unter ständigen Umrühren verkochen lassen.
  • Die Tomaten in kleine Stücke schneiden und, sobald keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, zusammen mit der heißen Gemüsebrühe in den Topf geben. Ebenfalls unter ständigem Umrühren die Flüssigkeit verdampfen lassen.
  • Den Parmesan reiben und zusammen mit der Butter und dem Tomatenmark dazu geben und noch einmal alles durchmischen.

Dauer: ca 40 Minuten