Tomatenbrot

Ich liebe es, Brot selbst zu backen. Am meisten gefällt mir daran, dass ich dem Teig noch Zutaten hinzufügen kann, auf die ich gerade Lust habe. Aus einer derartigen Laune heraus ist auch das nachfolgende Brot entstanden.

Tomatenbrot

Sobald es Sommer wird, steigt auch meine Lust, wieder Brot zu backen. Einen Zusammenhang gibt es da zwar nicht, aber schön ist, dass ich jetzt wieder in den Genuss von frisch gebackenem Brot komme. Dieses Mal hatte ich Lust, ein Brot mit getrockneten Tomaten zu backen, da mich seit einigen Wochen eine große Tüte mit getrockneten Tomaten regelmäßig in der Küche anlacht und verarbeitet werden will. Dieses Brot hatte bei mir Premiere und es war extrem lecker, so dass es das sicher bald mal wieder geben wird. Das Brot paßt perfekt zum Grillen oder zu einem Salat, mit einem leckeren Brotaufstrich oder ganz einfach nur pur, denn saftig genug ist es dafür.

Unsicher war ich allerdings, ob ich die getrockneten Tomatenstückchen schon in den Teig geben kann bevor er geht oder ob sie den Teig mit ihrem Gewicht zu sehr nach unten drücken würden, so dass er nicht richtig aufgehen kann. Ich hab mich für die Variante mit der späteren Hinzugabe entschieden, hatte aber dann das Problem, dass der Teig wieder ein bißchen zusammen gefallen ist als ich die Tomaten hinzugemischt habe. Aber spätestens beim Verteilen des Teigs auf dem Blech wäre der Teig sowieso wieder ein bißchen geschrumpft. Was meint ihr? Kann ich die Tomatenstückchen schon dazu geben bevor der Teig das erste Mal geht?

Tomatenbrot

Zutaten (2 – 3 Stück):
500 g Weizenmehl (Type 405)
20 g Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
375 ml lauwarmes Wasser
2 TL Salz
100 g getrocknete, nicht in Öl eingelegte Tomaten
etwas Olivenöl für das Backblech

Zubereitung:

  • Alle Zutaten bis auf die getrockneten Tomaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten.
  • Teig ca. 30 min an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Die getrockneten Tomaten würfeln und vorsichtig unter den Teig heben.
  • Backblech mit Backpapier belegen und dieses mit Olivenöl einfetten.
  • Aus dem Teig 2-3 Brotstangen formen und diese auf das Blech legen.
  • Teig erneut auf dem Blech 30 min ruhen lassen. Während dieser Zeit wird sich der Teig ziemlich in die Breite ausdehnen.
  • Die Brote mit warmem Wasser bestreichen und mit nassen Händen nochmal in Form schieben.
  • Die Brote im nicht vorgeheizten Ofen bei 250°C ca. 20 min auf der mittleren Schiene mit Heißluft backen. Je nach Backofen kann es auch ein paar Minuten länger dauern bis das Brot leicht gebräunt ist.

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Tomatenbrot

Danke Katha für den Hinweis, dass dieses Mal für den Bread Baking Day Brotstangen gesucht werden. Das habe ich total übersehen. Aber jetzt kann ich mein Tomatenbrot zum Glück ja trotzdem dort noch einreichen. Der Bread Baking Day findet schon zum 70. Mal auf Zorras Blog statt und wird dieses Mal von MaRa ausgerichtet.

12 comments

  1. rein gefühlsmäßig würde ich sagen, versuch es mal, wenn du die Tomatenstückchen bereits vor dem Gehen in den Teig mischst. Rosinen kommen doch auch gleich mit in den Hefeteig, wenn man ihn anrührt. Bei in Öl eingelegten Tomaten hätte ich eher Bedenken, aber bei trockenen sollte es kein Problem sein.
    LG
    Brigitte

    1. Hallo Brigitte,
      das mit den Rosinen ist ein Argument. Werde ich das nächste Mal probieren 😉
      LG Melli

      1. Hallo Melanie, ich hab dein Brot gebacken und die Tomaten gleich in den Teig gegeben. Es war sehr lecker

        1. Hallo Brigitte,
          danke für die Rückmeldung. Das freut mich, dass es dir geschmeckt hat.
          LG

  2. Lustig . bei mir ist es genau anders herum, ich bin ein Winter-Brotbäcker. Mysteriös 😉 Sieht auf jeden Fall sher lecker aus dein Tomatenbrot. Passt das nicht zum aktuellen BBD? Ich glaube da werden Stangen gesucht…

    1. Im Winter ist es natürlich auch toll, wenn man vor dem warmen Ofen steht und anschließend ein schön warmes Brot essen kann 😉
      Danke für den Hinweis mit dem BBD. Das ist mir doch tatsächlich durch die Lappen gegangen 😉

  3. Das Brot sieht toll aus! Richtig locker.
    Das werde ich einmal ausprbieren- am besten wenn das Wetter es wieder zulässt zu Grillen. Da passt es bestimmt hervorragend 🙂
    Danke für das Rezept!
    Liebste Grüße
    Sarah

    1. Hi Sarah,
      das Brot ist wirklich schön locker. Ich hoffe, du hast wettertechnisch noch Glück und kannst grillen 😉
      LG Melli

  4. Sieht gut aus! Getrocknete Tomaten – eine super Idee. Und was passt besser als ein Tomatenbrot zur Tomateninsel…

    Liebe Grüße
    Anna

    1. Hi Anna,
      schön, wieder von dir zu lesen 🙂
      Das stimmt, ein Tomatenbrot paßt perfekt zu meiner kleinen Insel 😉
      LG Melli

  5. Was für ein tolles Rezept!
    Das passt gut auf meine Pinterest-Pinnwand. Werde ich gleich mal aufnehmen 🙂
    Liebste Grüße,
    Yvonne

    1. Hi Yvonne,
      das freut mich, dass es mein Tomatenbrot auf deine Pinnwand geschafft hat 🙂
      LG Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.