Himbeer-Kuchen

Himbeer-Kuchen

Zutaten (Springform 15 cm Durchmesser):
140 g Himbeeren
50 g Margarine
1 Ei
30 g Zucker
95 g Weizenmehl (Type 405)
5 g Backpulver
65 ml Milch
3 EL Grenadine
3 TL Puderzucker
2 TL Zitronensaft
Schokostreusel

Zubereitung:

  • Margarine, Ei und Zucker in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren.
  • Mehl, Backpulver, Milch und Grenadine hinzufügen und weiter mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten.
  • Die Springform mit Margarine auspinseln und anschließend mit Mehl bestäuben, damit der fertige Kuchen sich leicht aus der Form lösen läßt.
  • So viel Teig in die Form füllen, dass der gesamte Boden gerade mit dem dem Teig bedeckt ist.
  • Ca. 2/3 der Himberen auf dem Teig verteilen.
  • Den restlichen Teig darüber gießen.
  • Den Kuchen für 25 min im Bratrohr bei 180°C (Umluft, mittlere Schiene) backen.
  • Sobald der Kuchen fertig ist, diesen aus der Form lösen.
  • Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Zuckerguß verrühren.
  • Den Zuckerguß auf dem Kuchen verteilen.
  • Mit Schokostreuseln bestreuen.
  • Den Kuchen mit den restlichen Himbeeren dekorieren.

Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Dieses Rezept nimmt am Blog-Event Versuchungen in Rot teil.
Vesuchungen in Rot

Johannisbeer-Cupcakes mit Grenadine-Quark-Topping

Johannisbeer-Cupcakes mit Grenadine-Quark-Topping

Zutaten (12 Cupcakes):
80 g Margarine
2 Eier
160 ml Buttermilch
200 g Weizenmehl (Type 405)
170 g Zucker
1 Prise Salz
1 gehäufter TL Backpulver
150 g Johannisbeeren
400 g Magerquark
4 TL Zitronensaft
2 TL Puderzucker
6 EL Grenadine
Zuckerperlen

Zubereitung:

  • Die Margarine in einem kleinen Topf auf dem Herd schmelzen.
  • Die flüssige Margarine mit den Eiern, Buttermilch, Mehl, Zucker, Salz und Backpulver zu einem gleichmäßigen Teig vermischen.
  • Die Johannisbeeren von den Stielen entfernen. Dazu immer eine Rispe zwischen zwei Finger nehmen und diese durch die Zinken einer Gabel ziehen. Dadurch lösen sich die Beeren von der Rispe.
  • Die Johannisbeeren vorsichtig unter den Teig heben.
  • Den Teig auf die Muffinförmchen aufteilen.
  • Bei 170°C Umluft im nicht vorgeheizten Ofen (mittlere Schiene) ca. 30 min backen.
  • Die Muffins aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.
  • Den Quark mit Zitronensaft, Puderzucker und Grenadine gleichmäßig vermischen bis das Topping durchgehend gleichmäßig von der Grenadine gefärbt ist.
  • Das Quark-Grenadine-Topping mit einer Spritztülle auf die Muffins spritzen.
  • Die Cupcakes zum Schluss mit den Zuckerperlen und jeweils einer Johannisbeere dekorieren.

Johannisbeerkuchen mit Mandel-Knusperhaube

Johannisbeerkuchen mit Knusperhaube

Zutaten (Springform 15 cm Durchmesser):
60 g Margarine
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
75 g Weizenmehl (Type 405)
1 TL Speisestärke
1/2 TL Backpulver
150 g Johannisbeeren
2 Eiweiß
40 g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Margarine, 30 g Zucker, Salz und das ganze Ei in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren.
  • Mehl, Speisestärke und Backpulver dazu geben und kurz unterrühren.
  • Die Kuchenform mit Margarine einpinseln und mit Mehl bestäuben, damit der fertige Kuchen nicht kleben bleibt.
  • Den Teig in der Springform glatt verteilen.
  • Die Johannsibeeren von den Stielen entfernen. Dies funktioniert am besten, wenn man 1 -2 Johannsibeerstiele zwischen zwei Finger nimmt und mit der anderen Hand diese Stiele durch die Zinken einer Gabel zieht.
  • Die beiden Eiweiß in einer Schüssel mit dem Mixer steif schlagen.
  • Nach und nach die restlichen 70 g Zucker unter den Eischnee rühren.
  • Vorsichtig mit einem Löffel die gemahlenen Mandeln unter den Eischnee heben.
  • Die Hälfte der Eischnee-Mandel-Masse mit den Johannisbeeren vermischen und auf dem Teig verteilen.
  • Den Kuchen mit der restlichen Eischnee-Mandel-Masse bedecken.
  • Den Kuchen 40 min backen (mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze).
  • Mit dem Stäbchentest kann festgestellt werden, ob der Kuchen fertig ist. Hierbei ist wichtig, dass am Stäbchen keine Teigkrümel mehr kleben bleiben. Aufgrund der Johannisbeer-Eischnee-Masse wird das Stäbchen aber nach dem Stäbchenfest im fertigen Kuchen immer feucht bleiben.
  • Den fertigen, abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Dauer: 1 Stunde 10 Minuten

Johannisbeerkuchen mit Knusperhaube

Mandarinen-Schoko-Kokos-Muffins

Mandarinen-Schoko-Kokos-Muffins

Zutaten (für 12 Muffins):
2 Eier
160 ml Buttermilch oder Milch
80 g Margarine
200 g Weizenmehl (Type 405)
150 g Vanillezucker
1 Prise Salz
1 gehäufter TL Backpulver
20 g gemahlene zartbitter Schokolade
25 g geraspelte Kokos
175 g Mandarinen aus der Dose

Zubereitung:

  • Margarine schmelzen und ein bißchen abkühlen lassen.
  • Geschmolzene Margarine, Eier, Buttermilch verrühren.
  • In einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Backpulver vermischen.
  • Die beiden Mischungen in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren.
  • Zum Schluß die gemahlene Schokolade, die Mandarinen und Kokosraspeln dazu geben und langsam mit dem Mixer zu einem Teig verrühren bis die Mandarinenstückchen klein geworden sind.
  • Die Muffinförmchen mit Margarine auspinseln und anschließend den Teig darin verteilen.
  • Bei Umluft 170° ca 30 min im nicht vorheizten Ofen backen.

Dauer: 1 Stunde

Marzipan-Kirsch-Kuchen

Marzipan-Kirsch-Kuchen Teller

Zutaten (Kuchenform 25 cm x 17 cm):
80 g weiche Margarine
50 g + 1 TL Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
140 g Weizenmehl (Type 405)
2 TL Kakaopulver
1 TL Backpulver
2 EL + 50 g Sahne
120 g Sauerkirschen aus dem Glas
70 g Marzipanrohmasse
1 Eigelb
20 g Vanillepuddingpulver

Zubereitung:

  • Margarine, 50 g Zucker und 1 Ei gleichmäßig vermischen.
  • 2 EL flüssige Sahne, Mehl, Kakaopulver und Backpulver dazu mischen.
  • Die Kuchenform mit Margarine leicht einfetten und anschließend mit ein bißchen Mehl ausstäuben, damit sich der Kuchen nach dem Backen leichter aus der Form lösen läßt.
  • Den Teig in der Form gleichmäßig verteilen.
  • Die Kirschen abtropfen lassen und auf den Teig legen.
  • Die Marzipanrohmasse mit einem Messer in kleine Stücke schneiden.
  • Das Eigelb, Puddingpulver sowie den restlichen Zucker und die flüssige Sahne zur zerkleinerten Marzipanrohmasse geben. Zuerst mit einem Schneebesen vermischen und anschließend mit dem Mixer.
  • Die Marzipanmasse über die Kirschen verteilen.
  • Den Kuchen im nicht vorgeheizten Bratrohr für 40 min auf der mittleren Schiene (Umluft) bei 160°C backen.

Dauer: 1,5 Stunden

Marzipan-Kirsch-Kuchen Blech

Bounty-Kuchen

Bounty-Kuchen

Zutaten (Springform 15 cm Durchmesser):
100 g Margarine
80 g Vanillezucker
2 Eier
170 g Weizenmehl (Type 405)
1 gestrichener TL Backpulver
10 g Kokosraspeln
4 Bountys

Zubereitung:

  • Margarine, Vanillezucker und Eier mit dem Mixer in einer Schüssel cremig rühren.
  • Mehl, Backpulver und die Kokosraspeln ebenfalls mit dem Mixer unterrühren.
  • Die Kuchenform mit Margarine einfetten und danach mit Mehl bestäuben, so dass der Kuchen sich später besser aus der Form lösen läßt..
  • Ca. 2/3 des Teiges in der Form verteilen.
  • Die Bountys mit einem scharfen Messer jeweils in 4 gleich große Stücke schneiden.
  • Die Bountystücke auf dem Teig verteilen und ein bißchen in den Teig hinein drücken, damit sie später nicht aus dem Teig schauen.
  • Das restliche Drittel des Teiges darüber verteilen.
  • Den Kuchen für 40 min im nicht vorgheizten Ofen bei 160°C (mittlere Schiene, Umluft) backen.

Lauwarm schmeckt er sehr lecker, da die Schokolade dann noch etwas flüssig ist.

Dauer: ca. 1 Stunde

Getränkter Citrus-Blechkuchen

Saftiger Citrus-Blechkuchen

Zutaten (Kuchenform 25 cm x 17 cm):
150 g Weizenmehl (Type 405)
80 g Vanillezucker
1 EL Kokosraspel
1 Prise Salz
130 g Sonnenblumenmargarine
1 Ei
1 TL Backpulver
1 Blutorange
40 g Mandarinen-Marmelade
1 TL Zitronensaft
2 TL Orangen-Likör
40 g Puderzucker

Zubereitung:

  • Die Orange halbieren und beide Hälften auspressen.
  • Aus 80 g Mehl, 1 EL Zucker, 1 EL Kokosraspeln, 1 Prise Salz und 50 g Margarine einen Teig kneten. Diesen Teig für ca. 30 min in den Kühlschrank stellen.
  • Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.
  • Währenddessen die Kuchenform gründlich mit Margarine auspinseln.
  • Den Teig in der Kuchenform ganz dünn ausrollen. Da dies ein Mürbteig ist, ist er sehr krümelig und es funktioniert teilweise ganz gut, wenn man mit den Händen nachhilft und den Teig an die richtigen Stellen drückt.
  • Den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen, damit er keine Blasen während des Backens wirft.
  • Den Teig nun für 5 min bei 180°C (Umluft, mittlere Schiene) backen.
  • Währenddessen sollten der Marmeladen-Aufstrich und der zweite Teig hergestellt werden.
  • Dazu 40 g Mandarinen-Marmelade mit 1 TL Orangensaft in einem kleinen Gefäß vermischen.
  • 80 g Margarine in einem kleinen Topf auf dem Herd schmelzen.
  • Die flüssige Margarine zusammen mit 70 g Zucker schaumig rühren.
  • Nun müssen 1 Ei, 70 g Mehl, 1 TL Backpulver und 1 EL Orangensaft zu einem glatten Teig verrührt werden.
  • Sobald der erste Teig fertig gebacken ist, kann der warme Teig mit der Marmeladen-Saft-Mischung bestrichen werden.
  • Anschließend den zweiten, flüssigeren Teig gleichmäßig darauf verteilen.
  • Den Kuchen nun für weitere 15 min backen (Umluft, mittlere Schiene, 180°C).
  • Während des Backens die Flüssigkeit mischen, mit der der Kuchen getränkt wird.
  • Dazu 3 EL Orangensaft, 1 TL Zitronensaft, 2 TL Orangen-Likör und 10 g Puderzucker vermischen.
  • Sobald der Kuchen fertig gebacken ist, mit einem Schaschlik-Spieß im Abstand von ca. 1 cm kleine Löcher in den Kuchen pieksen.
  • Anschließend mit einem kleinen Löffel die eben angerührte Flüssigkeit über dem Kuchen verteilen.
  • Für den Zuckerguss 30 g Puderzucker mit 1 EL Orangensaft verrühren bis sich der Puderzucker komplett aufgelöst hat. Anschließend den Zuckerguß gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Dauer: 2 Stunden

Raffaello-Muffins

Raffaello-Muffins

Zutaten (6 Stück):
1 Ei
80 ml Buttermilch oder Milch
40 g Sonnenblumenmargarine
100 g Weizenmehl (Type 405)
75 g Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
6 Raffaello

Zubereitung:

  • Die Margarine schmelzen.
  • Die geschmolzene Margarine, Eier, Buttermilch, Mehl, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Muffinförmchen einfetten.
  • Ca. 1/2 EL Teig in jedes Förmchen geben.
  • Auf den Teig nun jeweils 1 Raffaello legen.
  • Den restlichen Teig vorsichtig verteilen.
  • Bei 170°C (mittlere Schiene, Umluft) die Muffins für ca. 27 min backen.

Dauer: 50 Minuten

Muffins mit flüssigem Nougat-Kern

Muffins mit flüssigem Nougat-Kern

Zutaten (5 Stück):
40 g Margarine
1 Ei
80 ml Milch
100 g Weizenmehl (Type 405)
50 g Vanillezucker
0,5 TL Backpulver
10 g Kakaopulver
55 g Nußnougat

Zubereitung:

  • Die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen.
  • Margarine, Ei, Milch, Mehl, Zucker, Kakao und Backpulver zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Muffinförmchen mit Margarine einfetten.
  • Nußnougat in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden.
  • In jedes Muffinförmchen 1 EL Teig geben.
  • Die Nougatstückchen auf den bereits eingefüllten Teig legen und dabei darauf achten, dass um die Nougatstückchen noch Platz für den Teig ist.
  • Den restlichen Teig über die Nougatstückchen gießen.
  • Die Muffins nun für ca. 30 min bei 170°C (mittlere Schiene, Umluft) backen.
  • Anschließend am besten lauwarm genießen.

Dauer: 1 Stunde