Himbeer-Kuchen

Himbeer-Kuchen

Zutaten (Springform 15 cm Durchmesser):
140 g Himbeeren
50 g Margarine
1 Ei
30 g Zucker
95 g Weizenmehl (Type 405)
5 g Backpulver
65 ml Milch
3 EL Grenadine
3 TL Puderzucker
2 TL Zitronensaft
Schokostreusel

Zubereitung:

  • Margarine, Ei und Zucker in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren.
  • Mehl, Backpulver, Milch und Grenadine hinzufügen und weiter mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten.
  • Die Springform mit Margarine auspinseln und anschließend mit Mehl bestäuben, damit der fertige Kuchen sich leicht aus der Form lösen läßt.
  • So viel Teig in die Form füllen, dass der gesamte Boden gerade mit dem dem Teig bedeckt ist.
  • Ca. 2/3 der Himberen auf dem Teig verteilen.
  • Den restlichen Teig darüber gießen.
  • Den Kuchen für 25 min im Bratrohr bei 180°C (Umluft, mittlere Schiene) backen.
  • Sobald der Kuchen fertig ist, diesen aus der Form lösen.
  • Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Zuckerguß verrühren.
  • Den Zuckerguß auf dem Kuchen verteilen.
  • Mit Schokostreuseln bestreuen.
  • Den Kuchen mit den restlichen Himbeeren dekorieren.

Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Dieses Rezept nimmt am Blog-Event Versuchungen in Rot teil.
Vesuchungen in Rot

Süße Dampfnudeln

Süsse Dampfnudeln mit Vanillesosse

Zutaten (14 Stück):
500 g Weizenmehl (Type 405)
100 g Zucker
10 g Trockenhefe
1/2 l Milch
1 Ei
90 g Sonnenblumenmargarine
1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Das Mehl in eine große Schüssel geben.
  • 50 g Zucker am Rand um das Mehl verteilen.
  • Ca. 2 EL der Milch erwärmen, so dass sie lauwarm ist.
  • In der Mitte des Mehls eine Mulde formen.
  • In die Mulde die Hefe zusammen mit ein bißchen Zucker, Mehl und der erwärmten Milch geben. Diese Mischung verrühren.
  • Die Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort ca. 15 min gehen lassen. In dieser Zeit sollte sich die Hefe-Mischung verdoppeln.

Dampfnudeln Zutaten

  • Das Ei verquirlen und mit der restlichen Milch vermischen und in die Schüssel mit dem Mehl gießen.
  • 50 g Margarine zu den bisherigen Zutaten geben und alles gründlich durchmischen und zu einem glatten Teig formen.
  • Damit sich die Konsistenz des Teiges noch weiter verbessert, die Arbeitsfläche mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und den Teig für ca. 2 min immer wieder darauf schmeißen. Man merkt dabei, wie derTeig glatter und geschmeidiger wird.
  • Den Teig zu einer langen Rolle formen, in 14 gleich große Stücke schneiden und diese zu gleichmäßigen Kugeln formen.
  • Die Teigkugeln auf die eine Hälfte des Küchenhandtuch legen, mit der anderen zudecken und weitere 30 min gehen lassen.
  • Um die Dampfnudeln zu kochen, wird ein großer Topf benötigt (Durchmesser mindestens 20 cm).
  • In den Topf 1/8 l Milch, 20 g Margarine und 25 g Zucker geben. Noch nicht erhitzen!
  • Die ersten 6 Dampfnudeln nebeneinander kreisförmig in den Topf legen und eine weitere in die Mitte.
  • Der Topf muss nun mit einem Deckel abgedeckt werden, der während des gesamten Kochvorgangs nicht geöffnet werden darf, da ansonsten die Dampfnudeln zusammen fallen. Deshalb eignet sich für die Neugierigen unter uns am besten ein Glasdeckel, der den Topf komplett verschließt. So kann man wenigstens ein bißchen sehen, was gerade im Topf passiert ohne ihn zu öffnen
  • Nachdem nun alle Zutaten inklusive der Dampfnudeln im Topf sind und dieser mit einem Deckel bedeckt ist, muss die Flüssigkeit im Topf einmal kurz aufkochen.
  • Kocht die Flüssigkeit, muss die Temperatur reduziert werden. Ich habe dabei die Stufe 1 von den möglichen maximalen 3 Stufen meines Herdes gewählt.
  • Die Dampfnudeln werden nun bei geschlossenem Deckel ca. 23 min gedämpft. Die Dauer des Dämpfens variiert je nach Herd und kann nun bei der zweiten Ladung Dampfnudeln verbessert werden. Im optimalen Fall bildet sich nämlich auf der Seite der Dampfnudeln, die den Boden berührt, eine leichte Karamellkruste.
  • Sind die ersten 7 Dampfnudeln fertig, können die restlichen Dampfnudeln nach demselben Prinzip gedämpft werden.
  • Zu den Dampfnudeln paßt sowohl eine Vanillesoße wie auch Schattenmorellen aus dem Glas.

Dauer: 2,5 Stunden (inkl. Wartezeit)

Dampfnudeln mit Schattenmorellen

Mandarinen-Schoko-Kokos-Muffins

Mandarinen-Schoko-Kokos-Muffins

Zutaten (für 12 Muffins):
2 Eier
160 ml Buttermilch oder Milch
80 g Margarine
200 g Weizenmehl (Type 405)
150 g Vanillezucker
1 Prise Salz
1 gehäufter TL Backpulver
20 g gemahlene zartbitter Schokolade
25 g geraspelte Kokos
175 g Mandarinen aus der Dose

Zubereitung:

  • Margarine schmelzen und ein bißchen abkühlen lassen.
  • Geschmolzene Margarine, Eier, Buttermilch verrühren.
  • In einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Backpulver vermischen.
  • Die beiden Mischungen in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren.
  • Zum Schluß die gemahlene Schokolade, die Mandarinen und Kokosraspeln dazu geben und langsam mit dem Mixer zu einem Teig verrühren bis die Mandarinenstückchen klein geworden sind.
  • Die Muffinförmchen mit Margarine auspinseln und anschließend den Teig darin verteilen.
  • Bei Umluft 170° ca 30 min im nicht vorheizten Ofen backen.

Dauer: 1 Stunde

Raffaello-Muffins

Raffaello-Muffins

Zutaten (6 Stück):
1 Ei
80 ml Buttermilch oder Milch
40 g Sonnenblumenmargarine
100 g Weizenmehl (Type 405)
75 g Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
6 Raffaello

Zubereitung:

  • Die Margarine schmelzen.
  • Die geschmolzene Margarine, Eier, Buttermilch, Mehl, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Muffinförmchen einfetten.
  • Ca. 1/2 EL Teig in jedes Förmchen geben.
  • Auf den Teig nun jeweils 1 Raffaello legen.
  • Den restlichen Teig vorsichtig verteilen.
  • Bei 170°C (mittlere Schiene, Umluft) die Muffins für ca. 27 min backen.

Dauer: 50 Minuten

Muffins mit flüssigem Nougat-Kern

Muffins mit flüssigem Nougat-Kern

Zutaten (5 Stück):
40 g Margarine
1 Ei
80 ml Milch
100 g Weizenmehl (Type 405)
50 g Vanillezucker
0,5 TL Backpulver
10 g Kakaopulver
55 g Nußnougat

Zubereitung:

  • Die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen.
  • Margarine, Ei, Milch, Mehl, Zucker, Kakao und Backpulver zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Muffinförmchen mit Margarine einfetten.
  • Nußnougat in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden.
  • In jedes Muffinförmchen 1 EL Teig geben.
  • Die Nougatstückchen auf den bereits eingefüllten Teig legen und dabei darauf achten, dass um die Nougatstückchen noch Platz für den Teig ist.
  • Den restlichen Teig über die Nougatstückchen gießen.
  • Die Muffins nun für ca. 30 min bei 170°C (mittlere Schiene, Umluft) backen.
  • Anschließend am besten lauwarm genießen.

Dauer: 1 Stunde

Schokoladige Kirsch-Muffins

Schoko-Kirsch-Muffins

Zutaten (für 12 Muffins):
4,5 “Soja-Ei” (= 4,5 EL Sojamehl in 9 EL Wasser auflösen) oder 3 normale Eier
240 ml Milch
120 g Margarine
150 g Weizenmehl (Type 405)
150 g Weizen-Vollkornmehl
150 g Vanillezucker
1 Prise Salz
1,5 gehäufter TL Backpulver
30 g Kakaopulver
195 g Kirschen
150 g zartbitter Schokolade
3-4 EL Dekostreusel

Zubereitung:

  • Margarine schmelzen und ein bißchen abkühlen lassen.
  • Die geschmolzene Margarine, Eier und Milch verrühren.
  • Mehl, Zucker, Salz, Kakao und Backpulver dazu mischen.
  • Die Kirschen in kleine Stücke schneiden. Anschließend die kleinen Stücke unter den Teig heben.
  • Die Muffinförmchen mit Margarine auspinseln und anschließend den Teig darin verteilen.
  • Bei Umluft 170°C (mittlere Schiene) ca. 30 min im nicht vorheizten Ofen backen.
  • Während die Muffins ein bißchen auskühlen, die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.
  • Die Schokolade, sobald sie flüssig ist, einzeln auf den Muffins verteilen und sofort die Zuckerstreusel darüber streuen.

Dauer: 1,5 Stunden

Kartoffelcremesuppe mit Lauch

Kartoffelcremesuppe mit Lauch

Zutaten (3 Portionen):
655 g Kartoffeln
150 ml Milch
1,5 TL Salz
Pfeffer
ein bißchen Abrieb von der Muskatnuss
10 g Butter
400 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe
1 Stange Lauch
1 TL Olivenöl

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln ca. 45 min kochen bis sie weich sind.
  • Während die Kartoffeln ein bißchen abkühlen, die äußeren beiden Blätter des Lauchs entfernen, die Wurzeln und die obere Hälfte des Lauchs abschneiden. Den restlichen Teil des Lauchs in dünne Ringe schneiden.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin unter regelmäßigem Umrühren den Lauch solange anbraten bis der erwünschte Bräunungsgrad erreicht ist.
  • Die Kartoffeln schälen und anschließend in einem Topf klein stampfen.
  • Milch und Wasser zu den Kartoffeln gießen. Die Butter dazu geben. Mit einem Schneebesen verrühren. Anschließend noch mit einem Pürierstab durchpürieren, so dass die Suppe schön cremig wird.
  • Die Suppe noch einige Minuten kochen und dabei das Umrühren nicht vergessen.
  • Die Suppe mit Salz, Muskatnuss, Pfeffer und der Gemüsebrühe abschmecken.
  • Den angebräunten Lauch in die Suppe geben.

Dauer: 2 Stunden

Dieses Rezept nimmt an dem Kochevent Rezepte für Sieger teil.
8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)

Hefesemmeln

Hefesemmeln

Zutaten (6 Stück):
315 g Weizenmehl (Type 405) + Mehl für die Arbeitsfläche
150 ml Milch
1/2 TL Salz
7 g Trockenhefe
1/2 TL Zucker
20 g Margarine

Zubereitung:

  • Hefe mit 1 EL Milch und dem Zucker verrühren. Anschließend ca. 15 min gehen lassen.
  • Mehl, Margarine, Salz und die restliche Milch dazu geben und ca. 30 min geschlossen an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Arbeitsfläche bemehlen und den Teig nochmals mit der Hand durchkneten.
  • 6 Kugeln aus dem Teig formen, diese leicht platt drücken und ca. 15 min gehen lassen.
  • Die Teigkugeln auf einen bemehlten Teller legen und diesen nicht abgedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Die Semmeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für 20 min bei 220°C (mittlere Schiene, Umluft) backen.

Dauer: ca. 2 Stunden 45 Minuten

Da die Semmeln in Konsistenz und Geschmack ähnlich wie ein Hefezopf sind, eignen sie sich besonders für süße Brotaufstriche wie Honig oder Marmelade.

Himbeer-Johannisbeer-Kuchen

Himbeer-Johannisbeer-Kuchen

Zutaten Teig (Kuchenform 15 cm Durchmesser):
50 g Margarine
1 Ei
100 g Weizenmehl (Type 405)
1/3 Päckchen Backpulver
65 ml Milch
20 g Vanillezucker
2 EL Himbeer-Johannisbeer-Gelee

Zutaten Füllung und Deko:
55 g Himbeeren + 9 Himbeeren
75 g Himbeer-Joghurt
10 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1 TL Himbeer-Johannisbeer-Gelee

Zubereitung:

  • Margarine, Ei, Mehl, Backpulver, Milch und Vanillezucker mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren.
  • Gelee dazu geben und gleichmäßig mit dem Mixer verrühren, so dass der gesamte Teig einen leicht rosa Farbton hat.
  • Die Kuchenform mit ein bißchen Margarine mit einem Pinsel einfetten und mit Mehl ausschwenken, so dass der gebackene Teig nicht kleben bleibt. Das überschüssige Mehl entfernen.
  • Teig in die Kuchenform füllen und im nicht vorgeheizten Bratrohr bei 180°C (Umluft, mittlere Schiene) ca. 35 min im Bratrohr backen. Anschließend auskühlen lassen.

Himbeer-Johannisbeer-Kuchen roh

  • Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, in der Mitte horizontal durchscnneiden, so dass 2 gleich große Kuchenhälften entstehen.
  • Für die Füllung 55 g Himbeeren mit dem Joghurt pürieren und auf dem Boden des Kuchens verteilen.
  • Die Füllung mit dem Kuchendeckel zudecken.
  • Für den Guß Puderzucker, Zitronensaft und 1 TL Gelee gut verrühren und auf dem Deckel des Kuchens verteilen.
  • Den Kuchen zum Schluß noch mit den restlichen 9 Himbeeren dekorieren.

Dauer gesamt: ca. 2,5 Stunden

http://tomateninselHimbeer-Johannisbeer-Kuchenstück

Dieses Rezept nimmt an dem Kochevent Kleine Kuchen teil.
Kleine Kuchen - Back-Event bei Low Budget Cooking